Content

oben / top  |  Navigation  |  Navigation (Breadcrumb Trail)  |  Navigation (untergeordnet)  |  Inhalt / Content  |  unten / bottom

Filtern Sie die Nachrichten

21.05.2018

Gesundheit/Politik: DR Kongo warnt vor neuer Welle nach erstem Ebola-Fall in einer Stadt

In DR Kongo (Kinshasa) ist ein erster Ebola-Fall in der im Nordwesten des Landes gelegenen Stadt Mbandaka verzeichnet worden, berichtet Reuters. Das zentralafrikanische Land habe nun gewarnt, die Ebola-Krankheit könne sich weiter...

In DR Kongo (Kinshasa) ist ein erster Ebola-Fall in der im Nordwesten des Landes gelegenen Stadt Mbandaka verzeichnet worden, berichtet Reuters. Das zentralafrikanische Land habe nun gewarnt, die Ebola-Krankheit könne sich weiter verbreiten, da Mbandaka eine Mio. Einwohner habe. Zudem sei die Stadt

mehr lesen


21.05.2018

Bergbau: Randgold berichtet niedrigere Gold-Produktion im ersten Quartal

Das Bergbauunternehmen Randgold Resources Ltd. hat im ersten Quartal ein niedrigere Gold-Produktion und steigende Kosten gemeldet, meldet die Nachrichtenagentur Reuters im Mai. Der Gewinn des ersten Quartals haben den Wert von...

Das Bergbauunternehmen Randgold Resources Ltd. hat im ersten Quartal ein niedrigere Gold-Produktion und steigende Kosten gemeldet, meldet die Nachrichtenagentur Reuters im Mai. Der Gewinn des ersten Quartals haben den Wert von US-$ 66,5 Mio. erreicht und liege damit 24 Prozent unter dem Wert des vie

mehr lesen


07.05.2018

Politik: Groupe Forrest und Congo State Miner beenden Streit über Kobaltfabrik

Groupe du Terril de Lubumbashi Ltd. (GTL), eine Einheit der Groupe Forrest, und der staatlich kongolesische Minenbetreiber Gecamines haben einen Streit über eine Kobaltfabrik gelöst, meldet Reuters im Mai. Der Streit habe die...

Groupe du Terril de Lubumbashi Ltd. (GTL), eine Einheit der Groupe Forrest, und der staatlich kongolesische Minenbetreiber Gecamines haben einen Streit über eine Kobaltfabrik gelöst, meldet Reuters im Mai. Der Streit habe die Arbeit des Kobaltaufbereitungswerk monatelang gebremst, erklärten die Unte

mehr lesen


07.05.2018

Bergbau/Politik: Glencore‘s Kongo-Herausforderung

Der Bergbaukonzern Glencore sieht sich zahlreichen Herausforderungen in DR Kongo (Kinshasa) ausgesetzt, berichtet Reuters. Zum einen verschlechtere sich die Sicherheitslage in dem zentralafrikanischen Land, zum anderen lägen...

Der Bergbaukonzern Glencore sieht sich zahlreichen Herausforderungen in DR Kongo (Kinshasa) ausgesetzt, berichtet Reuters. Zum einen verschlechtere sich die Sicherheitslage in dem zentralafrikanischen Land, zum anderen lägen Glencore und die kongolesische Regierung im Streit über ein neues Gesetz un

mehr lesen


16.04.2018

Politik: Vereinte Nationen werden dringenden Hilfestatus Level 3 für DR Kongo runter stufen

Der höchste Hilfestatus für DR Kongo (Kinshasa) wird in Kürze von Level 3 herabgestuft, wie Reuters berichtet. Darüber sei die Regierung des Landes erfreut, denn Level 3 sei das Niveau von Syrien und dies schrecke Investoren...

Der höchste Hilfestatus für DR Kongo (Kinshasa) wird in Kürze von Level 3 herabgestuft, wie Reuters berichtet. Darüber sei die Regierung des Landes erfreut, denn Level 3 sei das Niveau von Syrien und dies schrecke Investoren davor ab, in dem zentralafrikanischen Land Projekte zu realisieren. Gleichz

mehr lesen


16.04.2018

Telekommunikation: Gabun und Kongo sind jetzt über Glasfaser mit Breitband-Internet verbunden

Das Kabel wurde entlang von zwei Eisenbahnstrecken gezogen, die von der COMILOG und der Congo-Ocean Railway (CFCO) über eine Distanz von etwa 504 Kilometern gezogen wurden, wie die Webseite devdiscourse.com berichtet. Die...

Das Kabel wurde entlang von zwei Eisenbahnstrecken gezogen, die von der COMILOG und der Congo-Ocean Railway (CFCO) über eine Distanz von etwa 504 Kilometern gezogen wurden, wie die Webseite devdiscourse.com berichtet. Die gabunischen und kongolesischen Regierungen weihten die Glasfaserverbindung ein

mehr lesen


16.04.2018

Politik: Bergwerksgesellschaften drängen auf Neuregelung

Die in DR Kongo (Kinshasa) aktiven Bergwerksgesellschaften haben die Regierung gedrängt, die Neuregelung für den Bergbau nochmals zu überarbeiten, meldet Reuters. Dieser Vorstoß sei riskant, da die Regierung dies bereits mehrfach...

Die in DR Kongo (Kinshasa) aktiven Bergwerksgesellschaften haben die Regierung gedrängt, die Neuregelung für den Bergbau nochmals zu überarbeiten, meldet Reuters. Dieser Vorstoß sei riskant, da die Regierung dies bereits mehrfach abgelehnt habe und in diesem Ansinnen eine Konfliktsituation erkennen

mehr lesen


16.04.2018

Wirtschaft: DR Kongo senkt Wachstumsprognose für 2018 auf 4,8 Prozent

Nach einem Reuters-Bericht hat DR Kongo (Kinshasa) seine Prognose von ursprünglich 5,2 Prozent Wachstum des Bruttosozialprodukts (BIP) auf 4,8 Prozent gesenkt. Während einer Pressekonferenz habe der Gouverneur der Zentralbank,...

Nach einem Reuters-Bericht hat DR Kongo (Kinshasa) seine Prognose von ursprünglich 5,2 Prozent Wachstum des Bruttosozialprodukts (BIP) auf 4,8 Prozent gesenkt. Während einer Pressekonferenz habe der Gouverneur der Zentralbank, Deogratias Mutombo, erklärt, dass die Leitzinsen von 20 auf 14 Prozent ge

mehr lesen


02.04.2018

Sicherheit: Aufständische greifen Gästehaus des Präsidenten an

Aufständischen ist es gelungen, ein Gästehaus des Präsidenten DR Kongos (Kinshasa) im Osten des Landes anzugreifen, meldet die Nachrichtenagentur Reuters. Der amtierende Präsident Joseph Kabila habe sich allerdings nicht dort...Mehr

Aufständischen ist es gelungen, ein Gästehaus des Präsidenten DR Kongos (Kinshasa) im Osten des Landes anzugreifen, meldet die Nachrichtenagentur Reuters. Der amtierende Präsident Joseph Kabila habe sich allerdings nicht dort aufgehalten. Die Aufständischen hätte der Mai-Mai-Miliz angehört und hätte

mehr lesen


02.04.2018

Bergbau/Politik: Bergbauminister lehnt Ausnahmeregelungen ab

Der Bergbauminister DR Kongos (Kinshasa) Martin Kabwelulu hat Ausnahmeregelungen für die Abgaben und Steuerordnung im Bergbau abgelehnt, wie Reuters meldet. Die Bergbaugesellschaften hätten dies als Reaktion auf die Erhöhung der...Mehr

Der Bergbauminister DR Kongos (Kinshasa) Martin Kabwelulu hat Ausnahmeregelungen für die Abgaben und Steuerordnung im Bergbau abgelehnt, wie Reuters meldet. Die Bergbaugesellschaften hätten dies als Reaktion auf die Erhöhung der Abgaben vorgeschlagen. Die Bergbauunternehmen hatten vorgeschlagen, bes

mehr lesen


02.04.2018

Politik: DR Kongo lehnte ausländische Hilfe für Durchführung der Wahlen ab

Die Regierung DR Kongos (Kinshasa) hat ausländische Hilfe zur Durchführung der Wahlen abgelehnt, weil es sich hierbei um eine „ausländische“ Einmischung in innere Angelegenheiten handele, meldet Reuters Ende März. Die Europäische...

Die Regierung DR Kongos (Kinshasa) hat ausländische Hilfe zur Durchführung der Wahlen abgelehnt, weil es sich hierbei um eine „ausländische“ Einmischung in innere Angelegenheiten handele, meldet Reuters Ende März. Die Europäische Union (EU) und die USA haben Bedenken artikuliert, ob die Pläne der Re

mehr lesen


02.04.2018

Bergbau: Minenbetreiber machen Regierung Alternativvorschläge für Neuregelung des Bergbaus

Ein neuer Bergbau-Kodex, der Steuern und Lizenzgebühren für Bergleute aus Rohstoffen, einschließlich Kupfer und Kobalt, erhöht, wurde Anfang März trotz starker Kritik durch die internationalen Bergwerksgesellschaften...

Ein neuer Bergbau-Kodex, der Steuern und Lizenzgebühren für Bergleute aus Rohstoffen, einschließlich Kupfer und Kobalt, erhöht, wurde Anfang März trotz starker Kritik durch die internationalen Bergwerksgesellschaften unterzeichnet. Kobalt, dessen Preis sich in zwei Jahren vervierfacht hat, ist eines

mehr lesen


02.04.2018

Logistik/Hafenwirtschaft: DP World gewinnt 30-Jahreskonzession

Die DP World aus den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) hat einen Management- und Mehrzweckhafenvertrag für DR Kongo (Kinshasa) gewonnen, berichtet Reuters Ende März. Das in Dubai ansässige Hafenbetriebsunternehmen wird ein...

Die DP World aus den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) hat einen Management- und Mehrzweckhafenvertrag für DR Kongo (Kinshasa) gewonnen, berichtet Reuters Ende März. Das in Dubai ansässige Hafenbetriebsunternehmen wird ein Joint Venture mit dem Hafen von Banana an der Atlantikküste DR Kongos grü

mehr lesen


02.04.2018

Handel/Wirtschaft: Einkünfte aus dem Bergbau steigen um 36 Prozent

Die Einkünfte aus dem Bergbau steigen um 36 Prozent, während die Öl-Einnahmen sich verdoppelt haben, meldet Reuters Ende März. DR Kongo (Kinshasa) habe US-$ 822,2 Mio. eingenommen, während die Öleinnahmen auf US-$ 203,9 Mio. um...

Die Einkünfte aus dem Bergbau steigen um 36 Prozent, während die Öl-Einnahmen sich verdoppelt haben, meldet Reuters Ende März. DR Kongo (Kinshasa) habe US-$ 822,2 Mio. eingenommen, während die Öleinnahmen auf US-$ 203,9 Mio. um 103 Prozent zulegten. Die Zunahme liege hauptsächlich an steigenden Welt

mehr lesen


19.03.2018

Bergbau: Glencore, Randgold haben Bergwerkskammer DR Kongos (Kinshasa) verlassen

Die internationalen Bergbaugesellschaften Randgold Resources und Glencore sind aus der Bergwerkskammer DR Kongos (Kinshasa) ausgetreten, wie Reuters informiert. Die Bergbauunternehmen erklärten, dass die Kammer die Interessen der...

Die internationalen Bergbaugesellschaften Randgold Resources und Glencore sind aus der Bergwerkskammer DR Kongos (Kinshasa) ausgetreten, wie Reuters informiert. Die Bergbauunternehmen erklärten, dass die Kammer die Interessen der Minengesellschaften nicht ausreichend vertreten habe. Es gehe um das n

mehr lesen


20.03.2018

Politik: Zentralbank sieht Wirtschaft DR Kongos stabilisiert

Die Zentralbank DR Kongos (Kinshasa) sieht die Situation der Volkswirtschaft stabilisiert, da sich die Rohstoffpreise erholt hätten, meldet Reuters. Es werde ein Wachstum des Bruttoinlandsproduktes (BIP) von 5,2 Prozent erwartet,...

Die Zentralbank DR Kongos (Kinshasa) sieht die Situation der Volkswirtschaft stabilisiert, da sich die Rohstoffpreise erholt hätten, meldet Reuters. Es werde ein Wachstum des Bruttoinlandsproduktes (BIP) von 5,2 Prozent erwartet, deutlich über den ursprünglich erwarteten 3,5 Prozent. Der Bergbausekt

mehr lesen


20.03.2018

Bergbau: Kobalt ist zum strategischen Rohstoff in DR Kongo (Kinshasa) erklärt worden

Kobalt und Coltan sind zu strategischen Rohstoffen in DR Kongo (Kinshasa) deklariert worden, informiert die Nachrichtenagentur Reuters. Beide Rohstoffe würden für die Produktion von Batterien in Elektroautos verwendet werden. Der...

Kobalt und Coltan sind zu strategischen Rohstoffen in DR Kongo (Kinshasa) deklariert worden, informiert die Nachrichtenagentur Reuters. Beide Rohstoffe würden für die Produktion von Batterien in Elektroautos verwendet werden. Der amtierende Präsident Joseph Kabila (46) habe Anfang März ein neues Reg

mehr lesen


06.03.2018

Bergbau/Politik: Kabila wird sich mit Bergwerksgesellschaften über Revision treffen

Der amtierende Präsident DR Kongo (Kinshasa) Joseph Kabila wird sich mit den Managern der im Land tätigen Bergbaugesellschaften treffen, um über eine Revision der Abgabenordnung zu sprechen, informiert Reuters im März. Durch die...Mehr

Der amtierende Präsident DR Kongo (Kinshasa) Joseph Kabila wird sich mit den Managern der im Land tätigen Bergbaugesellschaften treffen, um über eine Revision der Abgabenordnung zu sprechen, informiert Reuters im März. Durch die Gesetzesänderung würde DR Kongo höhere Steuer- und Abgabeneinnahmen ver

mehr lesen


06.03.2018

Bergbau/Politik: DR Kongo will gegen Kinderarbeit in Kobalt und Kupferminen angehen

Die Regierung DR Kongo (Kinshasa) will gegen Kinderarbeit in den Kobalt- und Kupferminen energisch angehen, meldet Reuters. Dazu plane die Regierung ein neues Überwachungs- und Überprüfungssystem, welches vor allem auf die...Mehr

Die Regierung DR Kongo (Kinshasa) will gegen Kinderarbeit in den Kobalt- und Kupferminen energisch angehen, meldet Reuters. Dazu plane die Regierung ein neues Überwachungs- und Überprüfungssystem, welches vor allem auf die kleinen, handwerklichen Minen abgestimmt sei. Es werde geschätzt, dass rund e

mehr lesen


19.02.2018

Politik: US-Regierung warnt DR Kongo vor verspäteter Abstimmung

Die Regierung der USA habe der DR Kongo (Kinshasa) eine Warnung ausgesprochen, die angekündigte Wahl nicht zu verzögern oder verspätet durchzuführen, meldet Reuters. Hintergrund sei, dass ein elektronisches Wahlverfahren zum...

Die Regierung der USA habe der DR Kongo (Kinshasa) eine Warnung ausgesprochen, die angekündigte Wahl nicht zu verzögern oder verspätet durchzuführen, meldet Reuters. Hintergrund sei, dass ein elektronisches Wahlverfahren zum Einsatz kommen solle. Die Nutzung eines nicht bekannten Wahlverfahrens sei

mehr lesen


20.02.2018

Politik/Wirtschaft: Großbritannien friert US-$ 800 Mio. unter der Sanktionsregelung

Die britische Regierung hat £580 Mio. (US-$ 803 Mio.) unter der Sanktionsregelung für DR Kongo (Kinshasa) eingefroren, berichtet Reuters im Februar. Die Einlagen gehörten Milizenchefs, Armeeoffizieren und privaten Organisationen...

Die britische Regierung hat £580 Mio. (US-$ 803 Mio.) unter der Sanktionsregelung für DR Kongo (Kinshasa) eingefroren, berichtet Reuters im Februar. Die Einlagen gehörten Milizenchefs, Armeeoffizieren und privaten Organisationen mit Beziehungen zum Staat DR Kongo. Die Sanktionen seien im Rahmen der

mehr lesen


05.02.2018

Bergbau/Politik: Bergwerksgesellschaften wollen gemeinsam gegen neues Gesetz angehen

    Die in DR Kongo (Kinshasa) aktiven Bergwerksgesellschaften planen gemeinsam gegen das neue Gesetz zur Besteuerung von Bergwerken vorzugehen, wie Reuters informiert. DR Kongo gehöre zu den ärmsten Ländern...

    Die in DR Kongo (Kinshasa) aktiven Bergwerksgesellschaften planen gemeinsam gegen das neue Gesetz zur Besteuerung von Bergwerken vorzugehen, wie Reuters informiert. DR Kongo gehöre zu den ärmsten Ländern Afrikas, sei gleichzeitig weltweit einer der wichtigsten Produzenten von Kupf

mehr lesen


06.02.2018

Politik: 46 Mio. Wähler registriert

Die Wahlkommission DR Kongos (Kinshasa) erklärte, 46 Mio. Wähler für die anstehenden Wahlen registriert zu haben, meldet Reuters. Die Wahlen dienten dazu, den bisherigen Präsidenten Joseph Kabila abzulösen und das Land wieder mit...

Die Wahlkommission DR Kongos (Kinshasa) erklärte, 46 Mio. Wähler für die anstehenden Wahlen registriert zu haben, meldet Reuters. Die Wahlen dienten dazu, den bisherigen Präsidenten Joseph Kabila abzulösen und das Land wieder mit einem demokratisch gewählten Präsidenten zu versehen. Die Verschiebung

mehr lesen


15.01.2018

Bergbau/Politik: DR Kongo erwägt Abgaben auf Kobalt zu verdoppeln

DR Kongo (Kinshasa) erwägt die Gebühren auf Kobalt zu verdoppeln, wobei Kobalt ein wichtiger Bestandteil von Batterien ist, meldet Reuters. Unter dem neuem Minengesetz könne eine Gebührenerhöhung folgen, zumal Zweidrittel der...

DR Kongo (Kinshasa) erwägt die Gebühren auf Kobalt zu verdoppeln, wobei Kobalt ein wichtiger Bestandteil von Batterien ist, meldet Reuters. Unter dem neuem Minengesetz könne eine Gebührenerhöhung folgen, zumal Zweidrittel der Weltvorkommen in DR Kongo beheimatet sind. Mit der Weiterentwicklung von E

mehr lesen


15.01.2018

Bergbau/Politik: Staat hat US-$ 489,2 Mio. durch Bergbau verdient

DR Kongo (Kinshasa) hat in 2017 US-$ 489,2 Mio. durch den Bergbau verdient und damit eine deutliche Steigerung von neun Prozent im Vergleich zum Vorjahr verzeichnet, meldet Reuters im Januar. In dem Report des Ministeriums seien...

DR Kongo (Kinshasa) hat in 2017 US-$ 489,2 Mio. durch den Bergbau verdient und damit eine deutliche Steigerung von neun Prozent im Vergleich zum Vorjahr verzeichnet, meldet Reuters im Januar. In dem Report des Ministeriums seien gleichfalls ein Anstieg von 71 Prozent im Erdgas- und Erdölsektor verze

mehr lesen


18.12.2017

Bergbau/Politik: Neue Gesetze werden Investitionen behindern

Die Bergbaugesellschaften in DR Kongo (Kinshasa) erklärten, dass die neuen Gesetze des Landes nachhaltigen Schaden auf die Investitionstätigkeit der Bergbaukonzerne ausüben werden, meldet Reuters im Dezember. Die Revision der...

Die Bergbaugesellschaften in DR Kongo (Kinshasa) erklärten, dass die neuen Gesetze des Landes nachhaltigen Schaden auf die Investitionstätigkeit der Bergbaukonzerne ausüben werden, meldet Reuters im Dezember. Die Revision der Bergbaugesetze des Jahres 2002 werde seit fünf Jahren diskutiert. Das neue

mehr lesen


19.12.2017

Wirtschaft: Zentralbank geht von 4,4 Prozent BIP-Wachstum 2018 aus

Die Zentralbank DR Kongos (Kinshasa) geht davon aus, dass das Wachstum des Bruttoinlandsprodukt um 4,4 Prozent 2018 wachsen wird, meldet die Nachrichtenagentur Reuters. Dies sei eine Verbesserung, da ursprünglich eine...

Die Zentralbank DR Kongos (Kinshasa) geht davon aus, dass das Wachstum des Bruttoinlandsprodukt um 4,4 Prozent 2018 wachsen wird, meldet die Nachrichtenagentur Reuters. Dies sei eine Verbesserung, da ursprünglich eine Wachstumsrate von 3,2 Prozent prognostiziert worden sei. Zudem rechne die Zentralb

mehr lesen


04.12.2017

Bergbau/Handel: Gespräche mit Kobaltproduzenten enden ohne Deal für VW

Ein Treffen zwischen den wichtigsten Kobaltproduzenten mit dem deutschen Autobauer Volkswagen endete Ende November ohne Ergebnis, meldet Reuters. Volkswagen habe mit dem Bergbaugigant Glencore und anderen über die Sicherung von...

Ein Treffen zwischen den wichtigsten Kobaltproduzenten mit dem deutschen Autobauer Volkswagen endete Ende November ohne Ergebnis, meldet Reuters. Volkswagen habe mit dem Bergbaugigant Glencore und anderen über die Sicherung von Kobalt verhandelt. Der Autohersteller bedürfe dieses Rohstoffs, um seine

mehr lesen


04.12.2017

Nahrungsmittel/Wirtschaft: Nestlé schließt Fabrik in Kinshasa

Das Schweizer Nahrungsmittelunternehmen Nestlé wird seine Fabrik in der Hauptstadt DR Kongos Kinshasa schließen und 120 Mitarbeiter entlassen, meldet die Nachrichtenagentur Agence France-Presse (AFP) im Dezember. Die Versorgung...

Das Schweizer Nahrungsmittelunternehmen Nestlé wird seine Fabrik in der Hauptstadt DR Kongos Kinshasa schließen und 120 Mitarbeiter entlassen, meldet die Nachrichtenagentur Agence France-Presse (AFP) im Dezember. Die Versorgung mit Nestlé-Produkten werden auf anderem Wege durchgeführt, erklärte ein

mehr lesen


20.11.2017

Bergbau: Millionen bei Kupferminenprojekt nicht zurück gezahlt

Die Regierung DR Kongos (Kinshasa) hat nach Angaben des Carter-Zentrums über einen Zeitraum von sechs Jahren Infrastrukturkrediten von chinesischen Institutionen erhalten, diese aber nicht zurückgezahlt, meldet die Webseite...

Die Regierung DR Kongos (Kinshasa) hat nach Angaben des Carter-Zentrums über einen Zeitraum von sechs Jahren Infrastrukturkrediten von chinesischen Institutionen erhalten, diese aber nicht zurückgezahlt, meldet die Webseite Business Day im November. Sicomines, ein chinesisch-kongolesisches Kupfermin

mehr lesen