Content

oben / top  |  Navigation  |  Navigation (Breadcrumb Trail)  |  Navigation (untergeordnet)  |  Inhalt / Content  |  unten / bottom

Filtern Sie die Nachrichten

19.02.2018

Politik: US-Regierung warnt DR Kongo vor verspäteter Abstimmung

Die Regierung der USA habe der DR Kongo (Kinshasa) eine Warnung ausgesprochen, die angekündigte Wahl nicht zu verzögern oder verspätet durchzuführen, meldet Reuters. Hintergrund sei, dass ein elektronisches Wahlverfahren zum...

Die Regierung der USA habe der DR Kongo (Kinshasa) eine Warnung ausgesprochen, die angekündigte Wahl nicht zu verzögern oder verspätet durchzuführen, meldet Reuters. Hintergrund sei, dass ein elektronisches Wahlverfahren zum Einsatz kommen solle. Die Nutzung eines nicht bekannten Wahlverfahrens sei

mehr lesen


20.02.2018

Politik/Wirtschaft: Großbritannien friert US-$ 800 Mio. unter der Sanktionsregelung

Die britische Regierung hat £580 Mio. (US-$ 803 Mio.) unter der Sanktionsregelung für DR Kongo (Kinshasa) eingefroren, berichtet Reuters im Februar. Die Einlagen gehörten Milizenchefs, Armeeoffizieren und privaten Organisationen...

Die britische Regierung hat £580 Mio. (US-$ 803 Mio.) unter der Sanktionsregelung für DR Kongo (Kinshasa) eingefroren, berichtet Reuters im Februar. Die Einlagen gehörten Milizenchefs, Armeeoffizieren und privaten Organisationen mit Beziehungen zum Staat DR Kongo. Die Sanktionen seien im Rahmen der

mehr lesen


05.02.2018

Bergbau/Politik: Bergwerksgesellschaften wollen gemeinsam gegen neues Gesetz angehen

    Die in DR Kongo (Kinshasa) aktiven Bergwerksgesellschaften planen gemeinsam gegen das neue Gesetz zur Besteuerung von Bergwerken vorzugehen, wie Reuters informiert. DR Kongo gehöre zu den ärmsten Ländern...

    Die in DR Kongo (Kinshasa) aktiven Bergwerksgesellschaften planen gemeinsam gegen das neue Gesetz zur Besteuerung von Bergwerken vorzugehen, wie Reuters informiert. DR Kongo gehöre zu den ärmsten Ländern Afrikas, sei gleichzeitig weltweit einer der wichtigsten Produzenten von Kupf

mehr lesen


06.02.2018

Politik: 46 Mio. Wähler registriert

Die Wahlkommission DR Kongos (Kinshasa) erklärte, 46 Mio. Wähler für die anstehenden Wahlen registriert zu haben, meldet Reuters. Die Wahlen dienten dazu, den bisherigen Präsidenten Joseph Kabila abzulösen und das Land wieder mit...

Die Wahlkommission DR Kongos (Kinshasa) erklärte, 46 Mio. Wähler für die anstehenden Wahlen registriert zu haben, meldet Reuters. Die Wahlen dienten dazu, den bisherigen Präsidenten Joseph Kabila abzulösen und das Land wieder mit einem demokratisch gewählten Präsidenten zu versehen. Die Verschiebung

mehr lesen


15.01.2018

Bergbau/Politik: DR Kongo erwägt Abgaben auf Kobalt zu verdoppeln

DR Kongo (Kinshasa) erwägt die Gebühren auf Kobalt zu verdoppeln, wobei Kobalt ein wichtiger Bestandteil von Batterien ist, meldet Reuters. Unter dem neuem Minengesetz könne eine Gebührenerhöhung folgen, zumal Zweidrittel der...

DR Kongo (Kinshasa) erwägt die Gebühren auf Kobalt zu verdoppeln, wobei Kobalt ein wichtiger Bestandteil von Batterien ist, meldet Reuters. Unter dem neuem Minengesetz könne eine Gebührenerhöhung folgen, zumal Zweidrittel der Weltvorkommen in DR Kongo beheimatet sind. Mit der Weiterentwicklung von E

mehr lesen


15.01.2018

Bergbau/Politik: Staat hat US-$ 489,2 Mio. durch Bergbau verdient

DR Kongo (Kinshasa) hat in 2017 US-$ 489,2 Mio. durch den Bergbau verdient und damit eine deutliche Steigerung von neun Prozent im Vergleich zum Vorjahr verzeichnet, meldet Reuters im Januar. In dem Report des Ministeriums seien...

DR Kongo (Kinshasa) hat in 2017 US-$ 489,2 Mio. durch den Bergbau verdient und damit eine deutliche Steigerung von neun Prozent im Vergleich zum Vorjahr verzeichnet, meldet Reuters im Januar. In dem Report des Ministeriums seien gleichfalls ein Anstieg von 71 Prozent im Erdgas- und Erdölsektor verze

mehr lesen


18.12.2017

Bergbau/Politik: Neue Gesetze werden Investitionen behindern

Die Bergbaugesellschaften in DR Kongo (Kinshasa) erklärten, dass die neuen Gesetze des Landes nachhaltigen Schaden auf die Investitionstätigkeit der Bergbaukonzerne ausüben werden, meldet Reuters im Dezember. Die Revision der...

Die Bergbaugesellschaften in DR Kongo (Kinshasa) erklärten, dass die neuen Gesetze des Landes nachhaltigen Schaden auf die Investitionstätigkeit der Bergbaukonzerne ausüben werden, meldet Reuters im Dezember. Die Revision der Bergbaugesetze des Jahres 2002 werde seit fünf Jahren diskutiert. Das neue

mehr lesen


19.12.2017

Wirtschaft: Zentralbank geht von 4,4 Prozent BIP-Wachstum 2018 aus

Die Zentralbank DR Kongos (Kinshasa) geht davon aus, dass das Wachstum des Bruttoinlandsprodukt um 4,4 Prozent 2018 wachsen wird, meldet die Nachrichtenagentur Reuters. Dies sei eine Verbesserung, da ursprünglich eine...

Die Zentralbank DR Kongos (Kinshasa) geht davon aus, dass das Wachstum des Bruttoinlandsprodukt um 4,4 Prozent 2018 wachsen wird, meldet die Nachrichtenagentur Reuters. Dies sei eine Verbesserung, da ursprünglich eine Wachstumsrate von 3,2 Prozent prognostiziert worden sei. Zudem rechne die Zentralb

mehr lesen


04.12.2017

Bergbau/Handel: Gespräche mit Kobaltproduzenten enden ohne Deal für VW

Ein Treffen zwischen den wichtigsten Kobaltproduzenten mit dem deutschen Autobauer Volkswagen endete Ende November ohne Ergebnis, meldet Reuters. Volkswagen habe mit dem Bergbaugigant Glencore und anderen über die Sicherung von...

Ein Treffen zwischen den wichtigsten Kobaltproduzenten mit dem deutschen Autobauer Volkswagen endete Ende November ohne Ergebnis, meldet Reuters. Volkswagen habe mit dem Bergbaugigant Glencore und anderen über die Sicherung von Kobalt verhandelt. Der Autohersteller bedürfe dieses Rohstoffs, um seine

mehr lesen


04.12.2017

Nahrungsmittel/Wirtschaft: Nestlé schließt Fabrik in Kinshasa

Das Schweizer Nahrungsmittelunternehmen Nestlé wird seine Fabrik in der Hauptstadt DR Kongos Kinshasa schließen und 120 Mitarbeiter entlassen, meldet die Nachrichtenagentur Agence France-Presse (AFP) im Dezember. Die Versorgung...

Das Schweizer Nahrungsmittelunternehmen Nestlé wird seine Fabrik in der Hauptstadt DR Kongos Kinshasa schließen und 120 Mitarbeiter entlassen, meldet die Nachrichtenagentur Agence France-Presse (AFP) im Dezember. Die Versorgung mit Nestlé-Produkten werden auf anderem Wege durchgeführt, erklärte ein

mehr lesen


20.11.2017

Bergbau: Millionen bei Kupferminenprojekt nicht zurück gezahlt

Die Regierung DR Kongos (Kinshasa) hat nach Angaben des Carter-Zentrums über einen Zeitraum von sechs Jahren Infrastrukturkrediten von chinesischen Institutionen erhalten, diese aber nicht zurückgezahlt, meldet die Webseite...

Die Regierung DR Kongos (Kinshasa) hat nach Angaben des Carter-Zentrums über einen Zeitraum von sechs Jahren Infrastrukturkrediten von chinesischen Institutionen erhalten, diese aber nicht zurückgezahlt, meldet die Webseite Business Day im November. Sicomines, ein chinesisch-kongolesisches Kupfermin

mehr lesen


20.11.2017

Bergbau: Glencore identifiziert Probleme in den Buchhaltungspraktiken von Katanga

Die schweizerische Bergwerksgesellschaft Glencore Plc erklärte, dass sie beim Katanga-Bergwerk in DR Kongo (Kinshasa), in der das in London notierte Unternehmen über eine Mehrheit verfügt, wesentliche Schwächen bei den internen...

Die schweizerische Bergwerksgesellschaft Glencore Plc erklärte, dass sie beim Katanga-Bergwerk in DR Kongo (Kinshasa), in der das in London notierte Unternehmen über eine Mehrheit verfügt, wesentliche Schwächen bei den internen Kontrollen für die Finanzberichterstattung ausgemacht hat, meldet Reuter

mehr lesen


06.11.2017

Bergbau/Investition: Jiangxi Kupfer will in Afrika investieren

Das staatliche chinesische Unternehmen Jiangxi Copper Co Ltd plant nach eigenen Angaben in Afrika sich an Unternehmen zu beteiligen oder weitere Investitionen vorzunehmen, meldet Reuters im Oktober. Jiangxi sei in DR Kongo...

Das staatliche chinesische Unternehmen Jiangxi Copper Co Ltd plant nach eigenen Angaben in Afrika sich an Unternehmen zu beteiligen oder weitere Investitionen vorzunehmen, meldet Reuters im Oktober. Jiangxi sei in DR Kongo (Kinshasa) und Sambia aktiv. Im letzten Jahr habe das Unternehmen US-$ 300 Mi

mehr lesen


16.10.2017

Bergbau/Industrie: DR Kongo und Sinohydro müssen Kupfer und Kobalt vor Ort verarbeiten

DR Kongo (Kinshasa), China Railway Construction Corp und Sinohydro dürfen Kupfer und Kobalt nicht mehr unverarbeitet exportieren, sondern die Metalle müssen im Land verarbeitet werden, berichtet Bloomberg im Oktober. DR Kongo sei...

DR Kongo (Kinshasa), China Railway Construction Corp und Sinohydro dürfen Kupfer und Kobalt nicht mehr unverarbeitet exportieren, sondern die Metalle müssen im Land verarbeitet werden, berichtet Bloomberg im Oktober. DR Kongo sei darauf aus, den Handel - Mineralien gegen Infrastruktur mit China - so

mehr lesen


03.10.2017

Wirtschaft: 2017 wird ein Wachstum von 3,2 Prozent erwartet

Die Regierung DR Kongos (Kinshasa) erwartet für 2017 ein Wachstum des Bruttoinlandsprodukts (BIP) von 3,2 Prozent, was eine Steigerung zu einer älteren Prognose von 3,1 Prozent darstellt, berichtet Reuters im September. 2016 sei...Mehr

Die Regierung DR Kongos (Kinshasa) erwartet für 2017 ein Wachstum des Bruttoinlandsprodukts (BIP) von 3,2 Prozent, was eine Steigerung zu einer älteren Prognose von 3,1 Prozent darstellt, berichtet Reuters im September. 2016 sei die Wirtschaft nur um 2,4 Prozent gewachsen, was an niedrigen Rohstoffp

mehr lesen


28.09.2017

Luftfahrt / Logistik: Cargolux baut seine Marktpräsenz in Afrika aus

Das bestehende Netzwerk mit 33 Zielen von Cargolux Airlines auf dem afrikanischen Kontinent wird um zwei neue Ziele erweitert, Douala in Kamerun (seit 15. September) und Lubumbashi in der Demokratischen Republik Kongo (DRK) (ab...Mehr

Das bestehende Netzwerk mit 33 Zielen von Cargolux Airlines auf dem afrikanischen Kontinent wird um zwei neue Ziele erweitert, Douala in Kamerun (seit 15. September) und Lubumbashi in der Demokratischen Republik Kongo (DRK) (ab 3. Oktober).   Cargolux Airlines, das seinen Sitz in Luxemburg hat

mehr lesen


17.09.2017

Wirtschaft/Politik: Regierung hat US-$ 294 Mio. aus dem Bergbau verdient

Die Regierung DR Kongos (Kinshasa) hat US-$ 294 Mio. aus dem Bergbau in den ersten sechs Monaten des Jahres 2017 verdient und damit einen Zuwachs von 9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr verzeichnet, meldet Reuters unter Berufung...

Die Regierung DR Kongos (Kinshasa) hat US-$ 294 Mio. aus dem Bergbau in den ersten sechs Monaten des Jahres 2017 verdient und damit einen Zuwachs von 9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr verzeichnet, meldet Reuters unter Berufung auf Daten des Finanzministeriums des Landes. Die Einnahmen aus dem Öl- u

mehr lesen


03.09.2017

Finanzen: Zentralbank geht von 48 Prozent Inflation zum Jahresende aus

Die Zentralbank DR Kongos (Kinshasa) geht davon aus, dass die Inflation zum Jahresende den Wert von 48 Prozent erreichen wird, nachdem bisher ein Wert von 44,6 Prozent genannt worden war, meldet Reuters im August. Damit hätte...

Die Zentralbank DR Kongos (Kinshasa) geht davon aus, dass die Inflation zum Jahresende den Wert von 48 Prozent erreichen wird, nachdem bisher ein Wert von 44,6 Prozent genannt worden war, meldet Reuters im August. Damit hätte sich die Inflationsrate im Jahresvergleich verdoppelt. Im vergangenen Jahr

mehr lesen


03.09.2017

Finanzen/Politik: DR Kongo könnte finanziell am Ende sein

Das zentralafrikanische Land DR Kongo könnte nach einer Analyse von Reuters vor dem finanziellen Zusammenbruch stehen, hat die Inflation Kurs auf 50 Prozent genommen, der kongolesische Franc 30 Prozent im Jahresvergleich verloren...

Das zentralafrikanische Land DR Kongo könnte nach einer Analyse von Reuters vor dem finanziellen Zusammenbruch stehen, hat die Inflation Kurs auf 50 Prozent genommen, der kongolesische Franc 30 Prozent im Jahresvergleich verloren und die Devisenreserven reichen für drei Wochen Importe. DR Kongo habe

mehr lesen


03.09.2017

Finanzen/Politik: DR Kongo wird keine Banknoten drucken

Die Regierung DR Kongos (Kinshasa) verzichte darauf, Banknoten zu drucken und werde einen Ausgleich des Budgets nicht mit geldtechnischen Methoden anvisieren, sondern politische und wirtschaftliche Kürzungen durchführen,...

Die Regierung DR Kongos (Kinshasa) verzichte darauf, Banknoten zu drucken und werde einen Ausgleich des Budgets nicht mit geldtechnischen Methoden anvisieren, sondern politische und wirtschaftliche Kürzungen durchführen, berichtet Reuters unter Berufung auf Aussagen des Finanzministers Henri Yav Mul

mehr lesen


03.09.2017

Bergbau: Kupferproduktion DR Kongos steigt um 15 Prozent

Die Kupferproduktion DR Kongos (Kinshasa) steigt um 15 Prozent in der ersten Hälfte 2017 im Jahresvergleich, meldet Reuters im August. Die Kupferproduktion habe eine halbe Mio. Tonne erreicht, während die Kobald-Produktion bei...

Die Kupferproduktion DR Kongos (Kinshasa) steigt um 15 Prozent in der ersten Hälfte 2017 im Jahresvergleich, meldet Reuters im August. Die Kupferproduktion habe eine halbe Mio. Tonne erreicht, während die Kobald-Produktion bei 40.000 Tonnen stehe und damit eine Zunahme von 27 Prozent verzeichnet hab

mehr lesen


03.09.2017

Sicherheit/Politik: Haus von Lumumbas Familie ausgeraubt

Das Haus der Familie des ehemaligen Unabhängigkeitsführers Patrice Lumumba (1925-1961) ist nach einem Bericht von Business Standard ausgeraubt worden. Fünf ‚Soldaten‘ hätten es vermocht, die Absperrung zu durchbrechen und zum...

Das Haus der Familie des ehemaligen Unabhängigkeitsführers Patrice Lumumba (1925-1961) ist nach einem Bericht von Business Standard ausgeraubt worden. Fünf ‚Soldaten‘ hätten es vermocht, die Absperrung zu durchbrechen und zum Haus zu gelangen, erklärte Francois Lumumba, der älteste Sohn von Patrice

mehr lesen


14.08.2017

Sicherheit: Tote und Verletzte bei Angriff auf Hochsicherheitsgefängnis

Bei einem Angriff auf das Hochsicherheitsgefängnis Makala in der Hauptstadt DR Kongos (Kinshasa) sind 14 Mitglieder der aufständischen Gruppe Bundu dia Kongo (BDK) um Leben gekommen, während weitere Angehörige der Gruppe verletzt...

Bei einem Angriff auf das Hochsicherheitsgefängnis Makala in der Hauptstadt DR Kongos (Kinshasa) sind 14 Mitglieder der aufständischen Gruppe Bundu dia Kongo (BDK) um Leben gekommen, während weitere Angehörige der Gruppe verletzt wurden, wie Reuters im August meldet. Die aufständischen Kräfte der BD

mehr lesen


14.08.2017

Bergbau/Finanzen: Minengesellschaften müssen Mehrwertsteuer auf importierte Maschinen bezahlen

Die Regierung DR Kongos (Kinshasa) hat die Mehrwertsteuer für Minengesellschaften auf Importe wieder eingeführt, nachdem Bergbauausrüstungen von der Mehrwertsteuer ausgenommen waren, meldet Reuters im August. Im Juli 2016 hatte...

Die Regierung DR Kongos (Kinshasa) hat die Mehrwertsteuer für Minengesellschaften auf Importe wieder eingeführt, nachdem Bergbauausrüstungen von der Mehrwertsteuer ausgenommen waren, meldet Reuters im August. Im Juli 2016 hatte sich die Regierung mit den Bergwerksgesellschaften darauf geeinigt, solc

mehr lesen


14.08.2017

Finanzen: Zentralbank stützt mit US-$ 20 Mio. den schwachen Franc

Die Zentralbank DR Kongos (Kinshasa) hat US-$ 20 Mio. auf den Markt gebracht, um die einheimische Währung zu stützten, berichtet Reuters im August. Der kongolesische Franc habe innerhalb einen Jahres bereits 40 Prozent seines...

Die Zentralbank DR Kongos (Kinshasa) hat US-$ 20 Mio. auf den Markt gebracht, um die einheimische Währung zu stützten, berichtet Reuters im August. Der kongolesische Franc habe innerhalb einen Jahres bereits 40 Prozent seines Wertes verloren. DR Kongo sei durch die niedrigen Rohstoffpreise und polit

mehr lesen


30.07.2017

Bergbau/Politik: Zentralbank will Unternehmen bestrafen, die nicht kooperieren

Die Zentralbank DR Kongos (Kinshasa) wird Unternehmen aus dem Bergbau bestrafen, die nicht mindestens 40 Prozent der Einnahmen aus dem Export deklarieren, berichtet Reuters unter Berufung auf ein Dekret des Landes. DR Kongo sei...

Die Zentralbank DR Kongos (Kinshasa) wird Unternehmen aus dem Bergbau bestrafen, die nicht mindestens 40 Prozent der Einnahmen aus dem Export deklarieren, berichtet Reuters unter Berufung auf ein Dekret des Landes. DR Kongo sei schwer durch die niedrigen Rohstoffpreise getroffen worden und suche geg

mehr lesen


30.07.2017

Politik: Wahlkommission ist bereit, Wähler in Kasai zu registrieren

Die kongolesische Wahlkommission hat erklärt, dass aufgrund besserer Sicherheit eine Registrierung der Wähler in der Kasai-Region möglich ist und vorbereitet wird, meldet Reuters im Juli. Kasai stelle das größte...

Die kongolesische Wahlkommission hat erklärt, dass aufgrund besserer Sicherheit eine Registrierung der Wähler in der Kasai-Region möglich ist und vorbereitet wird, meldet Reuters im Juli. Kasai stelle das größte Sicherheitsproblem DR Kongos (Kinshasa) dar, weil es hier zu Konflikten mit Milizen geko

mehr lesen


31.07.2017

Finanzen: DR Kongo erwartet Inflation von 44,6 Prozent

Die Zentralbank DR Kongos (Kinshasa) erwartet eine Inflationsrate von 44,6 Prozent in diesem Jahr, was einem Anstieg von 20 Prozent gleichkommt, berichtet Reuters im Juli. Ursprünglich habe DR Kongo eine Inflationsrate von 33,1...

Die Zentralbank DR Kongos (Kinshasa) erwartet eine Inflationsrate von 44,6 Prozent in diesem Jahr, was einem Anstieg von 20 Prozent gleichkommt, berichtet Reuters im Juli. Ursprünglich habe DR Kongo eine Inflationsrate von 33,1 Prozent erwartet, aber die Defizite der Haushalte seien unverändert hoch

mehr lesen


17.07.2017

Finanzen/Politik: DR Kongo verhandelt mit russischer VTB über Investitionen von US-$ 1 Mrd.

Die Regierung DR Kongo (Kinshasa) verhandelt mit der russischen Staatsbank VTB über Investitionen von US-$ 1 Mrd., berichtet Reuters Mitte Juli nach Angaben von Regierungsmitarbeitern, während die VTB die Gespräche bestritt. DR...

Die Regierung DR Kongo (Kinshasa) verhandelt mit der russischen Staatsbank VTB über Investitionen von US-$ 1 Mrd., berichtet Reuters Mitte Juli nach Angaben von Regierungsmitarbeitern, während die VTB die Gespräche bestritt. DR Kongo sei schwer getroffen worden durch die niedrigen Preise für Rohstof

mehr lesen


17.07.2017

Versorgung: Regierung geht von Produktionsstart 2024/25 für Inga 3 aus

Die Regierung DR Kongos (Kinshasa) geht inzwischen davon aus, dass das Inga 3-Projekt erst 2024/2025 die Energieproduktion beginnen werde, berichtet Reuters im Juli. Das Projekt werde auf US-$ 14 Mrd. und mögliche 4.800 Megawatt...

Die Regierung DR Kongos (Kinshasa) geht inzwischen davon aus, dass das Inga 3-Projekt erst 2024/2025 die Energieproduktion beginnen werde, berichtet Reuters im Juli. Das Projekt werde auf US-$ 14 Mrd. und mögliche 4.800 Megawatt geschätzt. Bisher habe sich die Finanzierung des Projektes schwierig ge

mehr lesen