Content

oben / top  |  Navigation  |  Navigation (Breadcrumb Trail)  |  Navigation (untergeordnet)  |  Inhalt / Content  |  unten / bottom

09.09.2016

Internationale Investorenkonferenz in Namibia

Rund 500 nationale und internationale Vertreter aus Politik und Wirtschaft treffen sich auf der „Invest in Namibia 2016 Conference“ vom 8. bis 9. November 2016 in Windhoek, um sich über Investitionschancen in Namibia zu...Mehr

Rund 500 nationale und internationale Vertreter aus Politik und Wirtschaft treffen sich auf der „Invest in Namibia 2016 Conference“ vom 8. bis 9. November 2016 in Windhoek, um sich über Investitionschancen in Namibia zu informieren. Im Mittelpunkt der vom Ministerium für Industrialisierung, Handel

mehr lesen


31.08.2016

Nigeria: Trotz Devisenmangel interessant

„Nigeria ist ein inspirierendes Land mit viel wirtschaftlichem Potential! Geschäfte in Nigeria zu machen ist nicht einfach, aber die deutsche Wirtschaft kann es sich nicht leisten, nicht hinzugehen,“ resümierte der deutsche...Mehr

„Nigeria ist ein inspirierendes Land mit viel wirtschaftlichem Potential! Geschäfte in Nigeria zu machen ist nicht einfach, aber die deutsche Wirtschaft kann es sich nicht leisten, nicht hinzugehen,“ resümierte der deutsche Generalkonsul in Lagos, Ingo Herbert, die Situation im westafrikanischen Lan

mehr lesen


16.07.2016

KMU erkundet Markt in Kamerun

Die BAFA-Markterkundungsreise Kamerun zu den Themen Infrastruktur und Bauwirtschaft fand vom 11.-16. Juli 2016 in Jaunde und Duala statt. Im Rahmen der Reise wurden Termine bei neun Ministern, darunter unter anderem...Mehr

Die BAFA-Markterkundungsreise Kamerun zu den Themen Infrastruktur und Bauwirtschaft fand vom 11.-16. Juli 2016 in Jaunde und Duala statt. Im Rahmen der Reise wurden Termine bei neun Ministern, darunter unter anderem Premierminister Philémon Yang, Finanzminister Mey, Transportminister Mebe Ngo’o und

mehr lesen


23.06.2016

Kamerun im Kommen

Kamerun wird für deutsche Unternehmen immer interessanter. "Kamerun ist noch nicht in Mode, könnte aber zum neuen Trendland werden", sagte der Vorsitzende des Afrika-Vereins, Stefan Liebing, auf dem Wirtschaftstag...Mehr

Kamerun wird für deutsche Unternehmen immer interessanter. "Kamerun ist noch nicht in Mode, könnte aber zum neuen Trendland werden", sagte der Vorsitzende des Afrika-Vereins, Stefan Liebing, auf dem Wirtschaftstag Kamerun anlässlich, der anlässlich bilateraler Regierungsverhandlungen statt

mehr lesen


08.06.2016

Togos Staatspräsident zum Dinner bei der deutschen Wirtschaft

„Die Togoer mögen die Deutschen, wir brauchen Euch!“, konstatierte Togos Staatspräsident Faure Gnassingbé beim Business-Dinner, das der Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft am 8. Juni zusammen mit der Deutschen Afrika Stiftung im Capital Club ausrichtete. Der Staatspräsident nutzte die Gelegenhe

mehr lesen

„Die Togoer mögen die Deutschen, wir brauchen Euch!“, konstatierte Togos Staatspräsident Faure Gnassingbé beim Business-Dinner, das der Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft am 8. Juni zusammen mit der Deutschen Afrika Stiftung...Mehr


02.06.2016

Ugandas Staatspräsident beim Business Day

„Ich bin nicht hier, um zu Mutter Teresa zu sprechen“, scherzte der ugandische Staatspräsident Yoweri Museveni beim German-African Business Day in Berlin und fügte ernsthaft hinzu: „Es geht um Profit und nicht um...Mehr

„Ich bin nicht hier, um zu Mutter Teresa zu sprechen“, scherzte der ugandische Staatspräsident Yoweri Museveni beim German-African Business Day in Berlin und fügte ernsthaft hinzu: „Es geht um Profit und nicht um Hilfsleistungen!“. Das Staatsoberhaupt forderte die deutschen Unternehmer auf, sic

mehr lesen


18.05.2016

Thulisile Madonsela erhält den Deutschen Afrika-Preis 2016

Der diesjährige Deutsche Afrika-Preis geht an Thulisile Madonsela. Damit wird sie für ihren außergewöhnlichen Einsatz bei der Verteidigung der Verfassung und ihren Einsatz gegen Korruption in Südafrika geehrt. Der deutsche Botschafter in Südafrika Walter Lindner überbrachte ihr die freudige Nachrich

mehr lesen

Der diesjährige Deutsche Afrika-Preis geht an Thulisile Madonsela. Damit wird sie für ihren außergewöhnlichen Einsatz bei der Verteidigung der Verfassung und ihren Einsatz gegen Korruption in Südafrika geehrt. Der deutsche...Mehr


11.05.2016

Abkommen mit Äthiopien unterzeichnet

Seit der Jahrtausendwende wächst Äthiopiens Wirtschaftswachstum um über zehn Prozent. Das Land hat die niedrigsten Strompreise der Welt, die erfolgreichste Luftfahrtgesellschaft Afrikas und ist nach Nigeria das...Mehr

Seit der Jahrtausendwende wächst Äthiopiens Wirtschaftswachstum um über zehn Prozent. Das Land hat die niedrigsten Strompreise der Welt, die erfolgreichste Luftfahrtgesellschaft Afrikas und ist nach Nigeria das bevölkerungsreichste Land Afrikas. „Die deutsche Wirtschaft kann es sich nicht leisten, n

mehr lesen


22.04.2016

Staatspräsident Felipe Nyusi im Gespräch mit der deutschen Wirtschaft

Als am 20. April 2016 die ersten Besucher das Brandenburger Tor am Pariser Platz in Berlin besichtigten, fand nebenan in der Repräsentanz der Commerzbank der „Business Roundtable Mozambique" des Afrika-Vereins der deutschen...Mehr

Als am 20. April 2016 die ersten Besucher das Brandenburger Tor am Pariser Platz in Berlin besichtigten, fand nebenan in der Repräsentanz der Commerzbank der „Business Roundtable Mozambique" des Afrika-Vereins der deutschen Wirtschaft in Kooperation mit der mosambikanischen Botschaft statt.&nbs

mehr lesen


08.04.2016

Neuer Präsident von Benin vereidigt

Der Unternehmer Patrice Talon als Präsident von Benin wurde am 6. April vereidigt. Talon, der oft als „König der Baumwolle“ bezeichnet wird, setzte sich am 20. März in der Stichwahl gegen den früheren Premierminister Lionel...Mehr

Der Unternehmer Patrice Talon als Präsident von Benin wurde am 6. April vereidigt. Talon, der oft als „König der Baumwolle“ bezeichnet wird, setzte sich am 20. März in der Stichwahl gegen den früheren Premierminister Lionel Zinsou durch. Amtsinhaber Thomas Boni Yayi durfte auf Grund der verfassungsm

mehr lesen


16.03.2016

Sudan setzt sich für mehr Energieeffizienz ein

Mehr Energieeffizienz und ein nachhaltiger Umgang mit den Wasserressourcen des Landes – um diese Ziele zu erreichen, will der Sudan verstärkt mit Deutschland zusammenarbeiten. Das verkündete Außenminister Ibrahim Ghandour beim...Mehr

Mehr Energieeffizienz und ein nachhaltiger Umgang mit den Wasserressourcen des Landes – um diese Ziele zu erreichen, will der Sudan verstärkt mit Deutschland zusammenarbeiten. Das verkündete Außenminister Ibrahim Ghandour beim Wirtschaftsgespräch des Afrika-Verein. Während des Gesprächs stellte Mini

mehr lesen


11.03.2016

Côte d’Ivoire baut Öko-Tourismus aus

Berlin – Die Regierung der Côte d’Ivoire will den Tourismus im Land massiv vorantreiben und setzt in diesem Bereich vor allem auf ökologische Aspekte. Ein entsprechendes Programm stellte Tourismusminister Roger Kacou am gestrigen Donnerstag im Rahmen eines Wirtschaftsgespräches beim Afrika-Verein de

mehr lesen

Berlin – Die Regierung der Côte d’Ivoire will den Tourismus im Land massiv vorantreiben und setzt in diesem Bereich vor allem auf ökologische Aspekte. Ein entsprechendes Programm stellte Tourismusminister Roger Kacou am gestrigen...Mehr


18.02.2016

Vorsitzender des Afrika-Vereins begleitet Bundespräsident Gauck nach Nigeria

Vom 8. bis 12. Februar war Bundespräsident Gauck zu Besuch in Afrikas bevölkerungsreichstem Land. Begleitet wurde er von einer hochrangigen Wirtschaftsdelegation und dem Vorsitzenden des Afrika-Vereins der deutschen Wirtschaft. Trotz der gegenwärtigen wirtschaftlichen Probleme auf Grund des Verfalls

mehr lesen

Vom 8. bis 12. Februar war Bundespräsident Gauck zu Besuch in Afrikas bevölkerungsreichstem Land. Begleitet wurde er von einer hochrangigen Wirtschaftsdelegation und dem Vorsitzenden des Afrika-Vereins der deutschen Wirtschaft....Mehr


03.02.2016

Investitionspotenzial im Senegal

Auch wenn es afrikanische Staaten mit deutlich höherem Wirtschaftswachstum gibt, sollten deutsche Unternehmen ihr Augenmerk verstärkt auf den Senegal richten. Darin waren sich die Teilnehmer des Wirtschaftsgespräches des...Mehr

Auch wenn es afrikanische Staaten mit deutlich höherem Wirtschaftswachstum gibt, sollten deutsche Unternehmen ihr Augenmerk verstärkt auf den Senegal richten. Darin waren sich die Teilnehmer des Wirtschaftsgespräches des Afrika-Vereins der deutschen Wirtschaft mit Senegals Handelsminister Alioune Sa

mehr lesen


21.01.2016

Wasser ist ein Segen für die DR Kongo

Berlin – Internationale Kooperation im Rahmen des kongolesischen Staudamm-Großprojektes Inga III - auch für deutsche Unternehmen ein wichtiges Thema. Heute wurde es im Rahmen eines Wirtschaftsgespräches mit Rymond Tshibanda,...Mehr

Berlin – Internationale Kooperation im Rahmen des kongolesischen Staudamm-Großprojektes Inga III - auch für deutsche Unternehmen ein wichtiges Thema. Heute wurde es im Rahmen eines Wirtschaftsgespräches mit Rymond Tshibanda, Außenminister der DR Kongo, im Afrika-Verein diskutiert. Die Energieversorg

mehr lesen


15.01.2016

Erster Minister aus Kabinett Buhari im AV

Berlin – Eine deutlich geringere Abhängigkeit von Importen zur Versorgung der eigenen Bevölkerung und den Ausbau von landwirtschaftlichen Exporten - das sind zentrale Ziele, die  der neue nigerianische...Mehr

Berlin – Eine deutlich geringere Abhängigkeit von Importen zur Versorgung der eigenen Bevölkerung und den Ausbau von landwirtschaftlichen Exporten - das sind zentrale Ziele, die  der neue nigerianische Landwirtschaftsminister Audu Ogbeh heute im Rahmen eines Wirtschaftsgespräches beim Afrika-Ve

mehr lesen


07.01.2016

Regierungsumbildung in der Côte d’Ivoire

In der Côte d‘Ivoire ist das Kabinett unter Führung von Ministerpräsident Daniel Kablan Duncan zurückgetreten. Mit der Regierungsumbildung soll das von Präsident Alassane Ouattara geplante „Erneuerungsprojekt“ für den...Mehr

In der Côte d‘Ivoire ist das Kabinett unter Führung von Ministerpräsident Daniel Kablan Duncan zurückgetreten. Mit der Regierungsumbildung soll das von Präsident Alassane Ouattara geplante „Erneuerungsprojekt“ für den westafrikanischen Staat vorangetrieben werden. Der Afrika-Verein der deutschen Wir

mehr lesen


22.12.2015

Friedensabkommen für Libyen unterzeichnet

Endlich ist das Friedensabkommen für Libyen im marokkanischen Skhirat unterzeichnet worden. Ein wichtiger Schritt für das von Chaos und Gewalt zerrüttete Land. Auch wenn die Sicherheitslage bislang höchst fragil ist, gibt die Unterzeichnung Grund für ein wenig Optimismus und weiterhin Hoffnung auf e

mehr lesen

Endlich ist das Friedensabkommen für Libyen im marokkanischen Skhirat unterzeichnet worden. Ein wichtiger Schritt für das von Chaos und Gewalt zerrüttete Land. Auch wenn die Sicherheitslage bislang höchst fragil ist, gibt die...Mehr


23.11.2015

„Made in Germany“ – Deutsche Dienstleistungen und Produkte sind gefragt in Afrika

Unter dem Titel „Made in Germany“ hat der Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft jetzt eine Broschüre veröffentlicht, in der Dienstleistungen und Angebote deutscher Unternehmen aus verschiedenen Branchen präsentiert werden.Mehr

„Made in Germany“ – das ist der Titel einer neuen Broschüre in englischer Sprache, die der Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft jetzt herausgebracht hat. In welchen Branchen liegen die Stärken der deutschen Wirtschaft? Welche Nachfrage decken deutsche Unternehmen in Afrika besonders gut und wodurc

mehr lesen


23.11.2015

Eine gute Zeit für Nigeria

Analysten und deutsche Unternehmer in Nigeria vor Ort sind sich einig: Im Augenblick ist der richtige Zeitpunkt, um in Nigeria zu investieren. Nach den Präsidentschaftswahlen Ende März 2015 herrschte durch die Machtübernahme von...Mehr

Analysten und deutsche Unternehmer in Nigeria vor Ort sind sich einig: Im Augenblick ist der richtige Zeitpunkt, um in Nigeria zu investieren. Nach den Präsidentschaftswahlen Ende März 2015 herrschte durch die Machtübernahme von Muhammadu Buhari eine Aufbruchstimmung in ganz Nigeria. Der Regierungs

mehr lesen


22.10.2015

Simbabwe öffnet sich

Mit einer dreitägigen branchenübergreifenden Unternehmerreise nach Simbabwe konnte die Grundlage für eine fruchtbare Zusammenarbeit geschaffen werden.Mehr

Mit einer dreitägigen branchenübergreifenden Unternehmerreise nach Simbabwe konnte die Grundlage für eine fruchtbare Zusammenarbeit geschaffen werden. Die Delegation unter der Leitung von AV-Hauptgeschäftsführer Christoph Kannengießer, wurde in Harare sehr hochranging von Regierungsvertretern empfa

mehr lesen


14.10.2015

Rapport du 2ème Symposium Germano-Africain de la Santé

Le 14 octobre dernier s’est tenu à Berlin, plus précisément dans le bâtiment 3 de la Rue Scharnhorststraße, bâtiment abritant les services de l’entreprise Karl Storz GmbH & Co. KG, le 2ème Symposium Germano-Africain de la Santé. Ce Symposium, organisé conjointement par l’Afrika-Verein (l’Assoc

mehr lesen

Le 14 octobre dernier s’est tenu à Berlin, plus précisément dans le bâtiment 3 de la Rue Scharnhorststraße, bâtiment abritant les services de l’entreprise Karl Storz GmbH & Co. KG, le 2ème Symposium Germano-Africain de la Santé....Mehr


14.10.2015

Der nächste Schritt in die gesunde Richtung

180 Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und dem Gesundheitswesen Afrikas und Deutschlands trafen sich zum zweiten German-African Healthcare Symposium, vernetzten sich und sprachen über Chancen und Herausforderungen...Mehr

Trotz oder gerade wegen des schmuddeligen Erntedankfest-Wetters draußen, wünschten sich die Keynote-Speaker im Kaiserin-Augusta-Saal des KARL STORZ Besucher- und Schulungszentrums in frühlingshafter Aufbruchstimmung fruchtvolle Diskussionen – Und die bekamen sie. 180 Vertreter aus Politik, Wir

mehr lesen


09.10.2015

Kooperationspartner des Afrika-Vereins, der tunesische Arbeitgeberverband UTICA, gewinnt Friedensnobelpreis

Der Friedensnobelpreis 2015 geht in diesem Jahr an das nationale Dialogquartett in Tunesien, darunter der tunesische Arbeitgeberverband UTICA (Union Tunisienne de l’Industrie, du Commerce et de l’Artisanat). Glückwünsche gibt es...Mehr

Der Friedensnobelpreis 2015 geht in diesem Jahr an das nationale Dialogquartett in Tunesien, darunter der tunesische Arbeitgeberverband UTICA (Union Tunisienne de l’Industrie, du Commerce et de l’Artisanat). Glückwünsche gibt es von Dr. Stefan Liebing, dem Vorsitzenden des Afrika-Verein der deutsche

mehr lesen


24.09.2015

Wer hat Angst vor Migration?

"Migrationsökonomik ist auch als Chance zu verstehen." Prof. Dr. Dr. hc Joachim von Braun, Direktor des Zentrums für Entwicklungsforschung (ZEF) ist zu Gast bei "Africa Insight!" und provoziert eine angeregte Diskussion.Mehr

"Dass Flüchtlingsströme kommen, ist kein Versagen der Entwicklungshilfe! Es ist vielmehr ein Versäumnis, dass bisher so wenige kamen." Ein hochspannender Einstieg in den Tag: Während die Welt von Flucht spricht, ein Tag nach dem EU-Gipfel zur Flüchtlingskrise in Brüssel, geht es beim F

mehr lesen


09.09.2015

1. German-African Business Summit

Afrika ist Wirtschaftspartner und Zukunftsmarkt! Den ersten German-African Business Summit am 7. und 8. September in Berlin bewegten die Potenziale und Chancen, die der Kontinent bietet.Mehr

Afrika ist Wirtschaftspartner und Zukunftsmarkt! Den ersten German-African Business Summit am 7. und 8. September in Berlin bewegten die Potenziale und Chancen, die der Kontinent bietet.  Im Zuge des Wirtschaftsgipfels kündigte das Auswärtige Amt an, die Außenhandelsförderung in Afrika w

mehr lesen


06.09.2015

Deutsche Wirtschaft überzeugt bei der FACIM 2015

Wenn ein Pavillon in drei Jahren gleich zweimal prämiert wird, dann ist das kein Zufall. Made in Germany wurde auch bei der 51. Ausgabe von Mosambiks bedeutendster Industrie- und Handelsmesse als bester Aussteller prämiert.Mehr

Wenn ein Pavillon in drei Jahren gleich zweimal prämiert wird, dann ist das kein Zufall. Made in Germany wurde auch bei der 51. Ausgabe von Mosambiks bedeutendster Industrie- und Handelsmesse – der Feira Internacional de Maputo (FACIM) – als bester Aussteller prämiert.   "Bereits an

mehr lesen


04.09.2015

Bundesminister Müller: "Die Entwicklungspolitik ist vom Rand ins Zentrum gerückt"

"Die Entwicklungspolitik ist vom Rand ins Zentrum gerückt", sagte Bundesminister Gerd Müller bei einer Veranstaltung am 4. September 2015 in Hamburg. Angesichts steigender Flüchtlingszahlen stünden in der aktuellen Debatte auch wieder verstärkt Ursachen von Flucht und Vertreibung im Fokus,

mehr lesen

"Die Entwicklungspolitik ist vom Rand ins Zentrum gerückt", sagte Bundesminister Gerd Müller bei einer Veranstaltung am 4. September 2015 in Hamburg. Angesichts steigender Flüchtlingszahlen stünden in der aktuellen...Mehr


26.06.2015

Gefragter Partner für die Ausbildung von Fachkräften – SADC-Botschafter treffen deutsche Mittelständler

Zusammen mit der Gruppe der Botschafter des Südlichen Afrikas machte sich Johannes Kurt vom Afrika-Verein ein Bild vom deutschen Ausbildungssystem.Mehr

Foto: Stefanie Duckstein Zusammen mit der Gruppe der Botschafter des Südlichen Afrikas besuchte Johannes Kurt vom Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft das Sauerland. Die Bundestagsabgeordnete Dagmar Freitag hatte am 22. und 23. Juni von Berlin in den Märkischen Kreis geladen. Insbesondere das d

mehr lesen

Interesse am deutschen Ausbildungssystem: Dagmar Freitag, SADC-Botschafter und Johannes Kurt. Foto: Stefanie Duckstein

24.06.2015

"Bringt nicht nur die Kosten mit, sondern auch Projekte, die sich refinanzieren"

Großes Lob bekam der ghanaische Finanzminister von Seiten der deutschen Wirtschaft für seine ehrliche und transparente Präsentation der wirtschaftlichen Ups & Downs Ghanas beim Business Breakfast des Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft e.V. (AV). Ging es Minister Seth Terkper zunächst um d

mehr lesen

Doing Business in Ghana: Beim Business Breakfast des Afrika-Vereins präsentierte Ghanas Finanzminister Seth Terkper die "Home Grown Policy" und warb für Investitionen im Energiesektor.Mehr


23.06.2015

Lehren aus dem Wirtschaftspartnerschaftsabkommen EU-CARIFORUM

Regionale Integration statt Verdrängung der lokalen Produktion - Kann das Abkommen als Modell für andere EPAs zwischen ungleichen Handelspartnern dienen?Mehr

Mit dem Wirtschaftspartnerschaftsabkommen EU-CARIFORUM (C-EPA) wurde 2007 ein Freihandelsabkommen geschlossen, das die bisherigen einseitigen Handelspräferenzen der EU ablöst, die mit dem Welthandelsrecht nicht vereinbar waren. Das Abkommen will nicht nur den Handel liberalisieren, sondern verfolgt

mehr lesen


19.06.2015

Zugang zu sauberer Energie in Afrika

Die Teilnehmer des G7-Gipfels haben sich darauf geeinigt, den Zugang zu sauberer Energie in Afrika und Entwicklungsländern in anderen Regionen zu beschleunigen. Das erklärte Ziel: 10.000 Megawatt an zusätzlicher Kapazität für...Mehr

Die Teilnehmer des G7-Gipfels haben sich darauf geeinigt, den Zugang zu sauberer Energie in Afrika und Entwicklungsländern in anderen Regionen zu beschleunigen. Das erklärte Ziel: 10.000 Megawatt an zusätzlicher Kapazität für Afrika bis zum Jahr 2020. Der Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft begrü

mehr lesen


10.06.2015

Bericht: Wirtschaftstag DR Kongo 2015

Zusammen mit Regierungsmitgliedern, Journalisten und Vertretern der Privatwirtschaft nahm der kongolesische Wirtschaftsminister Modeste Bahati Lukwebo am Journée Économique Germano-Congolaise in Berlin teil.Mehr

Begleitet von einer großen Delegation aus Regierungsmitgliedern, Journalisten und Vertretern der Privatwirtschaft kam der kongolesische Minister für nationale Wirtschaft, Modeste Bahati Lukwebo, nach Berlin. Zusammen mit der Botschaft der Demokratischen Republik Kongo hatte der Afrika-Verein der deu

mehr lesen


09.06.2015

Ready for Truthfulness - African Rhapsody 2015

"A quality needed much more in our relations is truthfulness", leitete Ex-Bundespräsident Prof. Dr. Horst Köhler seine gespannt erwartete Rede beim German-African Business Dinner, der feierlichen African Rhapsody 2015, ein.In Kooperation mit der Gruppe der Afrikanischen Botschafter in De

mehr lesen

Um die erfolgreichen Wirtschaftsbeziehungen zu feiern, lud der Afrika-Verein zum Business Dinner nach Berlin. Ex-Bundesräsident Horst Köhler betonte den Stellenwert von Wahrhaftigkeit im interkulturellen Umgang.Mehr


09.06.2015

Wiedergewählt: Stefan Liebing bleibt Vorsitzender des Afrika-Vereins

Berlin – Stefan Liebing bleibt für weitere drei Jahre Vorsitzender des Afrika-Vereins. Einstimmig wurde er auf der jährlichen Mitgliederversammlung wiedergewählt.Mehr

Berlin – Stefan Liebing bleibt für weitere drei Jahre Vorsitzender des Afrika-Vereins der deutschen Wirtschaft. Einstimmig wurde Liebing  auf der jährlichen Mitgliederversammlung des Verbandes am 9. Juni 2015 wiedergewählt. Im Amt bestätigt oder neu in den Vorstand gewählt wurden auch: Sabine D

mehr lesen


09.06.2015

German-African Business Day: Wunsch nach Kooperation

Afrika ist im Umbruch und ein Kontinent im wirtschaftlichen Aufstieg. Darin waren sich Bundesminister Müller und die deutsche Wirtschaft auf dem German-African Business Day einig. Auf der vom Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft (AV) organisierten Veranstaltung warben sie gleichermaßen für eine

mehr lesen

Afrika-Verein und Entwicklungsminister beim German-African Business Day: Teilhabe an Afrikas Aufschwung fordert Kooperation von Wirtschaft und Politik.Mehr


22.05.2015

Bericht: Deutsch-Afrikanisches Energieforum 2015

Seit neun Jahren stellt der Afrika-Verein die wichtigste Plattform des Deutsch-Afrikanischen Energiegeschäfts. Auf der Konferenz in Hamburg diskutierten am 4. und 5. Mai 2015 mehr als 400 Teilnehmer aktuelle Projekte,...Mehr

Die Entwicklung einer sicheren und wirtschaftlichen Energieversorgung ist die Basis für Wirtschaftswachstum, Entwicklung und das Schaffen von Arbeitsplätzen. Dies ist besonders angesichts der steigenden Zahl von Flüchtlingen, die versuchen, über das Mittelmeer nach Europa zu kommen, eine dringen

mehr lesen


19.05.2015

Pressekonferenz »Towards New Vistas for Africa-Europe Partnership for Development«

Die Gruppe der Afrikanischen Botschafter in Berlin traf sich beim Afrika-Verein, um mit dem ehemaligen Präsidenten Nigerias, Olusegun Obasanjo, die Perspektiven der afrikanisch-europäischen Beziehung zu beleuchten. Wenn man S.E. Olusegun Obasanjo nach seinem einen Wunsch für Afrika fragt, lacht e

mehr lesen

Die Gruppe der Afrikanischen Botschafter in Berlin traf sich beim Afrika-Verein, um mit dem ehemaligen Präsidenten Nigerias, Olusegun Obasanjo, die Perspektiven der afrikanisch-europäischen Beziehung zu beleuchten.Mehr


13.05.2015

Geschäftschancen für den Mittelstand im Rems-Murr-Kreis

Dr. Joachim Pfeiffer MdB, Claus Paal MdL und der AV-Vorsitzende Dr. Stefan Liebing weckten mit der Informationsveranstaltung "Wirtschaftspotenzial Afrika" in Kernen-Rommelshausen das Interesse des schwäbischen Mittelstandes.Mehr

30 interessierte Gäste informierten sich am 13. Mai 2015 auf der Veranstaltung "Wirtschaftspotenzial Afrika" in Kernen-Rommelshausen über die Geschäftschancen für den schwäbischen Mittelstand des Rems-Murr-Kreises.Neben dem bei Afrika-Themen sehr engagierten Gastgeber Dr. Joachim Pfeiffer,

mehr lesen


11.05.2015

AV als Vermittler für "Digitales Afrika"

In den Ländern Subsahara-Afrikas haben nur 17% der Bevölkerung Zugang zum Internet. Beim zweiten Afrika-Tag im BMZ bot sich der Afrika-Verein als Mittler zwischen afrikanischen Start-ups und deutschen Unternehmen an.Mehr

In den Ländern Subsahara-Afrikas haben nur 17% der Bevölkerung Zugang zum Internet. Beim zweiten Afrika-Tag im BMZ bot sich der Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft als Mittler zwischen afrikanischen Start-ups und deutschen Unternehmen an. Digitales Afrika mit dem Afrika-Verein der deutschen Wirt

mehr lesen


04.03.2015

Unterschätztes Kamerun

„Kamerun ist das am meisten unterschätzte Land in Afrika. Für die deutsche Öffentlichkeit, wie auch für die deutsche Wirtschaft.“ Mit diesen Worten eröffnete der Vorstandsvorsitzende des Afrika-Vereins der deutschen Wirtschaft,...Mehr

„Kamerun ist das am meisten unterschätzte Land in Afrika. Für die deutsche Öffentlichkeit, wie auch für die deutsche Wirtschaft.“ Mit diesen Worten eröffnete der Vorstandsvorsitzende des Afrika-Vereins der deutschen Wirtschaft, Dr. Stefan Liebing, das Wirtschaftsgespräch mit dem Außenminister der Re

mehr lesen


09.02.2015

Bundespräsident Gauck mit
hochrangiger Wirtschaftsdelegation
in Tansania

Vom 2. bis 6. Februar hat Bundespräsident Gauck Tansania und Sansibar besucht. Begleitet wurde er von einer hochrangigen Wirtschaftsdelegation und dem Vorsitzenden des Afrika-Vereins der deutschen Wirtschaft. Gasvorkommen und ein...Mehr

Vom 2. bis 6. Februar hat Bundespräsident Gauck Tansania und Sansibar besucht. Begleitet wurde er von einer hochrangigen Wirtschaftsdelegation und dem Vorsitzenden des Afrika-Vereins der deutschen Wirtschaft. Gasvorkommen und ein hohes Wirtschaftswachstum in den vergangen Jahren machen das Land inte

mehr lesen


28.01.2015

Nach dem Boom

„Ghana hat 25 Millionen Präsidenten“, sagt der ghanaische Präsident John Dramani Mahama. Darunter seien viele, die es besser wüssten und das Land erfolgreicher führen würden. Dass Ghana nur einen Präsidenten hat, wird aber beim...Mehr

„Ghana hat 25 Millionen Präsidenten“, sagt der ghanaische Präsident John Dramani Mahama. Darunter seien viele, die es besser wüssten und das Land erfolgreicher führen würden. Dass Ghana nur einen Präsidenten hat, wird aber beim Ghana Business und Investment Forum in Berlin schnell klar. Seinetwegen

mehr lesen


09.12.2014

Es läuft gut für Togo

Außenminister Dussey spricht mit Vertretern der deutschen Wirtschaft beim Afrika-Verein - „In Togo haben wir Deutschland in sehr guter Erinnerung.“ Mit diesen Worten eröffnete der togoische Außenminister Prof. Dr. Robert Dussey...Mehr

Außenminister Dussey spricht mit Vertretern der deutschen Wirtschaft beim Afrika-Verein „In Togo haben wir Deutschland in sehr guter Erinnerung.“ Mit diesen Worten eröffnete der togoische Außenminister Prof. Dr. Robert Dussey vergangene Woche das Wirtschaftsfrühstück im Hauptstadtbüro des Afrika-Ve

mehr lesen


24.11.2014

Ein Zeichen für Stabilität

Deutsche Wirtschaft in Tunesien wünscht sich Abschluss des Transformationsprozesses - Fast vier Jahre nach dem Beginn des Arabischen Frühlings waren die Tunesier am Sonntag zum ersten Mal aufgerufen, demokratisch und direkt ihren...Mehr

Deutsche Wirtschaft in Tunesien wünscht sich Abschluss des Transformationsprozesses Fast vier Jahre nach dem Beginn des Arabischen Frühlings waren die Tunesier am Sonntag zum ersten Mal aufgerufen, demokratisch und direkt ihren Präsidenten zu wählen. Rund 54 Prozent der annähernd fünf Millionen regi

mehr lesen


29.10.2014

Michael Sata: Präsident Sambias in London gestorben

Sambias Präsident Michael Sata ist im Alter von 77 Jahren verstorben. Sata war in der vergangenen Woche mit seiner Familie zur medizinischen Behandlung nach London gereist, wo er am Dienstagabend an einer bislang unbekannten Todesursache verstorben ist. "Es ist schockierend und ein schwerer Sch

mehr lesen

Sambias Präsident Michael Sata ist im Alter von 77 Jahren verstorben. Sata war in der vergangenen Woche mit seiner Familie zur medizinischen Behandlung nach London gereist, wo er am Dienstagabend an einer bislang unbekannten...Mehr


24.10.2014

Angst vor Ebola darf sich nicht auf Entwicklung Afrikas auswirken

Mit großer Sorge hat die deutsche Wirtschaft darauf hingewiesen, dass die Angst vor Ebola mittlerweile auch für das Ausbleiben europäischer Investoren in nicht betroffenen afrikanischen Ländern sorgt. Im Rahmen des ersten...Mehr

Mit großer Sorge hat die deutsche Wirtschaft darauf hingewiesen, dass die Angst vor Ebola mittlerweile auch für das Ausbleiben europäischer Investoren in nicht betroffenen afrikanischen Ländern sorgt. Im Rahmen des ersten Deutsch-Afrikanischen Gesundheitssymposiums in Berlin forderte die deutsche Ge

mehr lesen


09.10.2014

Erfolgreiche deutsche Unternehmen in Afrika finden kaum Nachahmer

Zwei von drei deutschen Unternehmen, die in Afrika engagiert sind, wirtschaften dort nach eigener Einschätzung erfolgreich – sei es über den Export oder durch einen Produktionsstandort. Dies gilt insbesondere für die Dienstleistungsbranche und den Handel. Dennoch hegen weiterhin 91 Prozent der Unter

mehr lesen

Zwei von drei deutschen Unternehmen, die in Afrika engagiert sind, wirtschaften dort nach eigener Einschätzung erfolgreich – sei es über den Export oder durch einen Produktionsstandort. Dies gilt insbesondere für die...Mehr


12.09.2014

Dem Ebola-Drama darf kein wirtschaftliches Misstrauen folgen

Die anhaltende Verbreitung des Ebola-Virus beängstigt; mehr noch als andere Pandemien. In den vier am meisten betroffenen afrikanischen Ländern (Guinea, Sierra Leone, Liberia und Nigeria) sind nach Angaben der Mehr

von Dr. Stefan Liebing und Christoph KannengießerDie anhaltende Verbreitung des Ebola-Virus beängstigt; mehr noch als andere Pandemien. In den vier am meisten betroffenen afrikanischen Ländern (Guinea, Sierra Leone, Liberia und Nigeria) sind nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) schon m

mehr lesen


13.08.2014

Bevölkerungswachstum schafft Handlungsbedarf

Die von UNICEF im August veröffentlichte Studie „Generation 2030 / Afrika Report“ verdeutlicht die Dringlichkeit einer intensiven Auseinandersetzung mit dem Thema sowie steigender Investitionen im Gesundheitsbereich. Bis 2050 werden sich nach Angaben der UNICEF-Studie „Generation 2030 / Afrika Repo

mehr lesen

Die von UNICEF im August veröffentlichte Studie „Generation 2030 / Afrika Report“ verdeutlicht die Dringlichkeit einer intensiven Auseinandersetzung mit dem Thema sowie steigender Investitionen in den GesundheitsbereichMehr