Content

oben / top  |  Navigation  |  Navigation (Breadcrumb Trail)  |  Navigation (untergeordnet)  |  Inhalt / Content  |  unten / bottom

Wirtschaft: BEAC senkt die Wachstumsprognosen der CEMAC-Länder für 2019

Am 24. Juli 2019 trat der Währungsausschuss der Bank der Zentralafrikanischen Staaten (frz. BEAC) in Ndjamena zusammen, um die wirtschaftlichen Aussichten der...


Bergbau: Vier Bergwerke von Chinesen sollen stillgelegt werden

In der Zentralafrikanischen Republik sollen vier Bergwerke, die von Chinesen betrieben werden, stillgelegt werden, da sie erhebliche Umweltschäden auslösten,...


Wirtschaft: BIP-Prognose für 2019 liegt bei 4,5 Prozent

Die Wirtschaft der Zentralafrikanischen Republik wird 2019 ein Wachstum des Bruttoinlandsprodukts (BIP) von 4,5 Prozent erreichen, berichtet Reuters unter...


Politik/Sicherheit: Regierung erreicht Abkommen mit aufständischen Milizen

Die Regierung der Zentralafrikanischen Republik hat eine Einigung mit den 14 bewaffneten Milizen erreicht, mit denen sie im Konflikt ist, berichtet Reuters...


Handel: CEMAC-Staaten verzeichnen abnehmende Devisenreserven

Die CEMAC-Staaten haben in in diesem Jahr 3,4 Prozent ihrer Devisenreserven eingebüßt, wie Business in Cameroon meldet. Allerdings habe der Tschad auch...


CEMAC: Die Haushaltseinnahmen sollen 2018 um 7 Prozent auf 9.030 Mrd. CFA steigen

In diesem Jahr sollen die Haushaltseinnahmen der Staaten, die in CEMAC zusammengeschlossen sind, im Vergleich zum Vorjahr um 7 Prozent auf CFA 9.030 Mrd....


Sicherheit/Rüstungsindustrie: Russische Waffeneinfuhr befeuert Konflikt

Die Einfuhr hauptsächlich russischer Waffen hat den Konflikt in der Zentralafrikanischen Republik befeuert und dazu geführt, dass Rebellengruppen über...


Hilfe/Sicherheit: Drei Hilfsorganisation stellen Aktivität wegen Gewaltgefahr ein



Drei Hilfsorganisationen haben in der Zentralafrikanischen Republik ihre Aktivitäten in drei Städten vorerst eingestellt, nachdem es zu gewalttätigen Konflikten...

Sicherheit/Politik: 22 Menschen sterben bei Kämpfen im Südosten

Bei Kämpfen im Südosten der Zentralafrikanischen Republik sind 22 Menschen ums Leben gekommen, berichtet Reuters im Juni. Über drei Tag hätten sich die...

Wirtschaft/Finanzen: IMF geht von 4,7 Prozent Wachstum aus

Der Internationale Währungsfonds (engl. IMF) prognostiziert eine Wachstumsrate des Bruttoinlandproduktes von 4,7 Prozent für die Zentralafrikanische Republik...