Content

oben / top  |  Navigation  |  Navigation (Breadcrumb Trail)  |  Navigation (untergeordnet)  |  Inhalt / Content  |  unten / bottom

Außenhandel: Ruanda will innerhalb der Comesa einen größeren Anteil am Handel


Der Außenhandel, den Ruanda mit andren Mitgliedstaaten im Common Market for Eastern and Southern Africa (Comesa) unterhält, wird auf über US-$ 17,5 Mrd. geschätzt. Um die großen Möglichkeiten, die dieser Handelsaustausch enthält, noch besser ausnutzen zu können, haben vier Länder unter der Überschrift „Regional Payment and Settlement System (REPOPSD)“ eine neue Initiative ins Leben gerufen. Mithilfe dieses Programms soll sichergestellt werden, dass
-    Importe und Exporte von Waren und Dienstleistungen innerhalb der Comesa schneller bezahlt werden und dass diese
-    Transfers vor allen Dingen vor dem Zugriff Unberechtigter abgesichert sind.
In dieses zwischenstaatliche Überweisungssystem sind die Zentralbanken der betroffenen Länder jeweils eingeschlossen. Bei den Ländern, die bei der Einführung des Zahlungssystems ohne Verzögerung voranschreiten wollen, handelt es sich um Ruanda, Mauritius, Sudan und Swaziland. (mei)