Menu

Finanzen: Zentralbank verstärkt Devisenkontrolle


Der Gouverneur der Bank of the Republic of Burundi (BRB) hat am 24. Januar 2017 verlauten lassen, dass das Land mit Wirkung vom 1. Februar 2017 solche Devisen repatriieren will, die burundische Exporteure im Ausland für den Export von Kaffee, Tee und Mineralien erwirtschaftet und dort gelagert haben. Nach der jüngsten Entwicklung der Devisenbestände sieht sich der Staat gezwungen, eine stärkere Kontrolle über die im Ausland durch burundische Ausfuhren gewonnen Devisen auszuüben.

Der Verfall des burundischen Franken (BIF) war offensichtlich. Nach Informationen aus lokalen Zeitungen bewertete die Bank am 27. Januar zum Beispiel den US-Dollar mit BIF 1.678 (= € 0,91227), während im privaten Markt dafür gleichzeitig BIF 2.700 (= € 1,46790) erzielt werden konnten. (Quelle: iwacu-burundi – 27.01.2017 – mei)

Content

oben / top  |  Navigation  |  Navigation (Breadcrumb Trail)  |  Navigation (untergeordnet)  |  Inhalt / Content  |  unten / bottom

Finanzen: Zentralbank verstärkt Devisenkontrolle


Der Gouverneur der Bank of the Republic of Burundi (BRB) hat am 24. Januar 2017 verlauten lassen, dass das Land mit Wirkung vom 1. Februar 2017 solche Devisen repatriieren will, die burundische Exporteure im Ausland für den Export von Kaffee, Tee und Mineralien erwirtschaftet und dort gelagert haben. Nach der jüngsten Entwicklung der Devisenbestände sieht sich der Staat gezwungen, eine stärkere Kontrolle über die im Ausland durch burundische Ausfuhren gewonnen Devisen auszuüben.

Der Verfall des burundischen Franken (BIF) war offensichtlich. Nach Informationen aus lokalen Zeitungen bewertete die Bank am 27. Januar zum Beispiel den US-Dollar mit BIF 1.678 (= € 0,91227), während im privaten Markt dafür gleichzeitig BIF 2.700 (= € 1,46790) erzielt werden konnten. (Quelle: iwacu-burundi – 27.01.2017 – mei)