Content

oben / top  |  Navigation  |  Navigation (Breadcrumb Trail)  |  Navigation (untergeordnet)  |  Inhalt / Content  |  unten / bottom

Finanzwesen/Behörden: Chef des Zolls wegen Betrugs inhaftiert

Ousmane Guiro, der lange Zeit als allmächtig gegoltene Generaldirektor des burkinischen Zolls, ist wegen Betrugs, Veruntreuung öffentlicher Gelder, Bestechung und Korruption verhaftet worden. Ihm wird die Unterschlagung von ca. zwei Milliarden CFA-Francs (knapp 3,1 Millionen Euro) zur Last gelegt, die man in verschiedenen ihm gehörenden Koffern gefunden hatte. Nachdem Guiro am 1. Januar festgenommen worden war, kam er am 6. Januar  in Untersuchungshaft.

Die Festnahme Guiros löste allgemeine Überraschung aus, weil offenbar zum ersten Mal in Burkina Faso eine derart hochgestellte Person aus solchen Gründen  inhaftiert worden ist. Der Kommandeur der Gendarmerie, Hubert Yaméogo, hatte gegenteiligen Gerüchten ein Ende gesetzt und im Fernsehen teilweise über den Fall informiert. Guiro, der erst im  Dezember letzten Jahres zum Offizier des „Ordre national du Burkina Faso“ ernannt worden ist, war bereits 2008 wegen Steuerbetrugs in Konflikt mit der Justiz gekommen, doch wurde der damals gegen ihn erlassene Haftbefehl nie ausgeführt. Seine Inhaf-tierung jetzt markiere vielleicht das „Ende der Straflosigkeit“ („fin de l’impunité“), sagte ein burkinischer Journalist.

Nach Meinung des nationalen Antikorruptionsnetzwerkes REN-LAC (Réseau national de lutte anti-corruption) ist der Zoll der korrupteste Verwaltungsbe-reich Burkina Fasos. (pm)