Content

oben / top  |  Navigation  |  Navigation (Breadcrumb Trail)  |  Navigation (untergeordnet)  |  Inhalt / Content  |  unten / bottom

Informationstechnologie: SAP verstärkt Afrika-Präsenz

In Zusammenarbeit mit dem ivorischen Berufsverband GOTIC (Groupement des Opérateurs du secteur des Technologies de l’Information et de la Communication) will die SAP AG, weltweit drittgrößter Anbieter von Unternehmenssoftware (Umsatz 2010: 12,464 Milliarden Euro), ihre Präsenz in Afrika im Rahmen einer neuen Konzernstrategie verstärken. Das wurde auf einer Pressekonferenz im Hotel Pullmann in Abidjan bekannt gegeben. Man setze, so SAP-Entwicklungschef Joël Afagnon, vor allem auf die SAP Business All-in-One-Lösungen, die speziell für den Mittelstand, für eine integrierte Verwaltung und die Kontrolle der geschäftlichen Aktivitäten entwickelt worden seien, sich für alle Organisationen eigneten und sich den lokalen und regi-onalen Bedingungen anpassen ließen.
Erst im Oktober war Marius Moantsoga von SAP South Africa zum Regionaldirektor für die frankofonen Länder West- und Zentralafrikas ernannt worden. Der Ingenieur hatte zuvor, von Lagos aus, mehrere afrikanische Länder für Microsoft betreut. (pm)