Content

oben / top  |  Navigation  |  Navigation (Breadcrumb Trail)  |  Navigation (untergeordnet)  |  Inhalt / Content  |  unten / bottom

Landwirtschaft/Nahrungsmittel: Mauritisches Unternehmen will Zuckerfabrik errichten

Das mauritische Zuckerunternehmen Alteo Ltd., an der das Firmenkonsortium GML 27,6 Prozent hält, hat mit der swasiländischen Firma Nsoko Msele, die bereits Zucker produziert, eine Absprache über den Bau einer Zuckerfabrik im Königreich getroffen. Die Kosten des Projekts werden auf fast US-$ 330 Mio. geschätzt. Begonnen wurde bereits mit dem Bau eines Staudamms bei Nsoko (Distrikt Lubombo), der das Wasser für die Produktionsanlage liefern soll. Noch aber wird eine Machbarkeitsstudie erstellt, bevor nach sechs Monaten eine endgültige Entscheidung gefällt werden soll.
Die Zuckerindustrie trägt 18 Prozent zum Bruttoinlandsprodukt des Königreiches bei. Im Land gibt es derzeit drei Produktionsanlagen, von denen zwei der Royal Swaziland Sugar Corporation (RSSC) gehören, die Zuckerrohrplantagen im Umfang von ca. 22.000 ha bewirtschaftet. Die dritte Fabrik wird von  der Ubombo Sugar Ltd. betrieben, die sich zu 60 Prozent im Besitz der südafrikanischen Illovo Sugar Ltd., des größten Zuckerproduzenten Afrikas, befindet. Etwa 50 Prozent der swasiländischen Zuckerproduktion werden in die EU exportiert.
Die Landwirtschaft nimmt im rohstoffarmen Swasiland einen wichtigen Platz ein. Produziert wird – neben Zucker – vor allem Baumwolle, Tabak und Reis.
(pm)