Content

oben / top  |  Navigation  |  Navigation (Breadcrumb Trail)  |  Navigation (untergeordnet)  |  Inhalt / Content  |  unten / bottom

Pariser Konferenz soll Investoren anlocken

Vom 1. bis 3. Februar findet in Paris eine große, von der Weltbank und der französischen Regierung unterstützte Konferenz statt, auf der eine Ministerdelegation unter Leitung von Premierminister Luc Adolphe Tiao mit mehr als 200 internationalen Geschäftsleuten und bilateralen Partnern über die Finanzierung des Programms für ein beschleunigtes Wachstum und eine nachhaltige Entwicklung (Stratégie de croissance accélérée et de développement durable – Scadd) des Landes diskutieren will. Für dessen Umsetzung würden für den Zeitraum von 2011 bis 2015 insgesamt sieben Billionen CFA-Francs  (10,671 Milliarden Euro) benötigt, erklärte Tiao. Voraussichtlich 63,3 Prozent davon könne die Regierung selbst aufbringen, für die restlichen 36,7 Prozent erhoffe man sich die Unterstützung externer Geldgeber.
Zu den Vorhaben der burkinischen Regierung gehört die Errichtung eines internationalen Flughafens in Donsin, 35 Kilometer von Ouagadougou ent-fernt, der auf einer Fläche von 4.400 Hektar entstehen soll. Hinzu kommen u. a. die Sanierung der Eisenbahnlinie zwischen Côte d’Ivoire und Burkina Faso mit Verlängerung nach Niamey, eine Autobahn zwischen Yamoussoukro und Ouagadougou, ein neues Zementwerk sowie ein Bauprogramm für 10.000 Sozialwohnungen. Des Weiteren sollen der Bergbau in den Gold-, Zink- und Mangan-Gebieten sowie, von der Weltbank mit 115 Millionen US-Dollar unter-stützt,  die Agrarindustrie in Bagré in der Provinz Boulgou, 230 Kilometer entfernt von der Hauptstadt, weiterentwickelt werden. Mithilfe eines neuen Staudamms (mit Wasserkraftwerk) will man den Reisanbau, die Aquakultur, die Fischerei und die Viehzucht fördern. (pm)