Content

oben / top  |  Navigation  |  Navigation (Breadcrumb Trail)  |  Navigation (untergeordnet)  |  Inhalt / Content  |  unten / bottom

Schifffahrt: Piraterie im Golf von Guinea um ein Drittel im Jahresvergleich gesunken

Die Piraterie im Golf von Guinea ist nach einem Bericht von Hellenic Shipping News aus Griechenland um ein Drittel im Jahresvergleich gesunken. Demnach seien Vorfälle der Piraterie um 29 Prozent in diesem Fahrtgebiet gesunken. Das Risiko von Geiselnahme und Piraterie sei dennoch weiter dort gegeben. 2015 habe es 49 Vorfälle gegeben, im Jahr zuvor wurden noch 69 Vorfälle registriert. Für gewöhnlich zielten die Piraten im Golf von Guinea darauf, die westlichen Crews oder Mechaniker als Geisel zu nehmen und dadurch ein Lösegeld zu erbeuten. Ansonsten sei die Piraterie vor Somalia weiterhin durch die Präsenz von Militär und Sicherheitsfirmen blockiert, aber die Gefahr bestehe hier weiterhin. Piraterie vor Nigerias Küsten sie nach dem Bericht von Hellenic Shiping News durch die Neuausrichtung der Politik infolge der Präsidentschaft Buharis stark zurückgegangen.