Content

oben / top  |  Navigation  |  Navigation (Breadcrumb Trail)  |  Navigation (untergeordnet)  |  Inhalt / Content  |  unten / bottom

Transportwesen: Burundi und Tansania erhalten zusammen € 322 Mio. für die Rehabilitierung des Straßennetzes

Für die Renovierung von über 300 km Landstraßen hat die African Development Bank den Ländern Burundi und Tansania Finanzmittel in Höhe von € 322 Mio. bereitgestellt. Die Summe wird teils als Darlehen, teils als Schenkung verbucht. Die zu überholenden Streckenabschnitte verlaufen einmal von Rumonge-nach Gitaza (45 km) sowie von Kabingo über Kasulu nach Manyovu.

Mit dieser Unterstützung soll der grenzüberschreitende Verkehr gefördert werden, wobei die Verantwortlichkeit tragenden Planer davon ausgehen, dass neue, grenznahe Märkte entstehen und dass der Handelsaustausch zwischen beiden Ländern sich erheblich erhöht. Beide Streckenabschnitte sind Teile des ostafrikanischen Straßennetzes und haben als solche auch eine überragende Bedeutung für die Verbindung des Hafens Dar es Salaam zu den Märkten in Tansania, Burundi, Rwanda, Uganda und dem Kongo D.R. (Quelle: theconstructionindex.co.uk)