Content

oben / top  |  Navigation  |  Navigation (Breadcrumb Trail)  |  Navigation (untergeordnet)  |  Inhalt / Content  |  unten / bottom

Versorgung: Aufbau einer „strategischen Erdölreserve“ durch den Staat verzögert


Die Regierung ist zurzeit darum bemüht, in Ruanda eine strategische Erdölreserve aufzubauen. Die Größe der benötigten Reserve wird mit 80.000 m³ (= 120 Mio. l) angegeben, die für den Notfall den landesweiten Verbrauch für einen Zeitraum von vier Monaten abdecken soll. Bei der Umsetzung der Planung treten allerdings insofern Schwierigkeiten auf, als man bisher noch kein ausreichend großes Lager für die Gesamtmenge gefunden hat.

Bisher sind vier Lagerplätze ausgewiesen:
-    Rwabuye mit einem Fassungsvermögen von 3,6 Mio. und
-    Bigogwe/Nyabihu mit 5 Mio. l,
-    Gatsata mit 15 Mio. l und
-    Kabuye mit 5 Mio. l.

Hinzukommen private Investoren, die für den Aufbau einer strategischen Reserve in Ruanda ebenfalls ihr Interesse angemeldet haben, i.e.
-    Falcon Oil Storage/Burundi sowie
-    Oilcom/Tansania. (mei)