Content

oben / top  |  Navigation  |  Navigation (Breadcrumb Trail)  |  Navigation (untergeordnet)  |  Inhalt / Content  |  unten / bottom

Wirtschaft: Ghanas Bruttoinlandsprodukt wird voraussichtlich über 16 Prozent zulegen

Während die Industrieländer weltweit unter Schuldenlasten und Rezessions-ängsten leiden, sagt die südafrikanische Standard Bank für einige Länder der Subsahara ein exorbitantes Wirtschaftswachstum voraus. In einem Bericht unter dem Titel „African markets revealed“ ist von einem „brighter horizon for middle-Africa“ die Rede, der insbesondere auf Ghana dank u.a. seines Gold-reichtums zutreffe, das in diesem Jahr mit einem Realwachstum von 16,3 Prozent den größten BIP-Zuwachs der Welt verzeichnen werde. Zwar würde sich dieses Wachstum 2012 etwas verlangsamen, aber mit voraussichtlich 8,25 Prozent im internationalen Maßstab immer noch außerordentlich hoch sein. Die Bank führt dies auf eine stabile makroökonomische Lage zurück, die mit durch die relative Isolation gegenüber den globalen Märkten und Handels-strömen ermöglicht werde.
Insgesamt wurden 20 afrikanische Länder in die Studie einbezogen, von de-nen fast die Hälfte mit einem Wachstum von mindestens sechs Prozent in diesem Jahr rechnen kann. So könne Nigeria aufgrund der lebhaften Nachfra-ge nach Öl einen Zuwachs von 7,1 Prozent erwarten, während für Südafrika ein vergleichsweise nur geringes Wachstum von 3,3 bis 3,5 Prozent voraus-gesagt wird. (pm)