Content

oben / top  |  Navigation  |  Navigation (Breadcrumb Trail)  |  Navigation (untergeordnet)  |  Inhalt / Content  |  unten / bottom

Wissenschaft: Forschungsprojekt: Monitoring von Tailingsdämmen geplant

Ein multinationales und multidisziplinäres Konsortium plant ein Forschungsprojekt, das das bisherige Monitoring von Tailingsdämmen erheblich verbessern soll. Das Konsortium aus Universitäten, Instituten und Unternehmen, darunter das südafrikanische Unternehmen Jones & Wagener sowie die TU München hat einen entsprechenden Antrag im Rahmen des EU-Programms Horizont 2020 gestellt. Das Projekt sieht vor, eine Risikovorhersage sowie ein Frühwarnsystem für Tailingsdämme zu entwickeln.

 

Fernerkundungsdaten aus Satelliten, geotechnische Messdaten und Modellrechnungen, welche die Sicherheit von Staudammstrukturen deutlich genauer berechnen sollen, als es bisher möglich ist, sollen hierfür eingesetzt werden.
Das Projekt befindet sich derzeit in einer ersten Evaluierungsphase und würde bei einer erfolgreichen Evaluation ab dem Jahr 2020 für 42 Monate gefördert werden.

 

Kontakt:
Dr. Florian Hörtkorn,
Geotechnical Engineer, Technical Director, Jones & Wagener
hoertkorn(at)jaws.co.za