Menu
 

Förderung von ländlichen Geschäftsmodellen in Sierra Leone

Sierra Leone ist eines der ärmsten Länder der Welt. Die sozioökonomische Entwicklung Sierra Leones hängt in hohem Maße von der Verbesserung des Humankapitals des Landes und einem dynamischeren Privatsektor ab. Daher muss eine effektive Schaffung von Arbeitsplätzen sowohl die Angebotsseite (technische und berufliche Ausbildung) als auch die Nachfrageseite (Entwicklung des Privatsektors) der Beschäftigungsförderung stärken. Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung hat deshalb gemeinsam mit der EU die Phase 4 des Beschäftigungsförderungsprogramms (Jugendbeschäftigungsförderung durch lokale Wirtschaftsförderung und Berufsausbildung) initiiert. Im Rahmen des Programms wird die Dienstleistung „Förderung ländlicher Geschäftsmodelle" ausgeschrieben. Zentraler Bestandteil der Ausschreibung ist die effektive Berufsausbildung von 6000 jungen Menschen und die Unterstützung von Unternehmern mit Sachleistungen bei der Gründung oder Erweiterung ihres Unternehmens.

Weitere Informationen zur Ausschreibung finden Sie hier

Quelle: ted.europe.eu