Menu
 

Umfrage: Die Auswirkungen von Covid-19 auf die deutsch-nigerianischen Wirtschaftsbeziehungen

Nigeria ist die größte Volkswirtschaft Afrikas und Deutschlands zweitwichtigster Handelspartner in Subsahara-Afrika. Die bilateralen Wirtschaftsbeziehungen leiden aber im Zuge der weltweiten COVID-19 Pandemie besonders unter den restriktiven Reiseauflagen und den Auswirkungen des Ölpreisfalls. Umso wichtiger ist es deutsche Unternehmen besonders in diesen Zeiten bei ihrer Geschäftstätigkeit in Nigeria und beim Ausbau deutsch-nigerianischer Partnerschaften in diversen Sektoren zu unterstützen.

Zu diesem Zweck plant der Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft, in Kooperation mit der Delegation der deutschen Wirtschaft in Nigeria und dem Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie, u.a. für November 2020  ein virtuelles 8th German-Nigerian Business Forum (GNBF).

Um die Bedürfnisse der deutschen Wirtschaft für ihre Aktivitäten in Nigeria – während und nach Covid-19 – zu erfassen und gezielte Unterstützung anbieten zu können sowie das GNBF 2020 zielgerichtet planen zu können, wendet  der Afrika-Verein sich mit nachfolgender Umfrage an seine in Nigeria aktiven und an Nigeria interessierten Mitglieder. Die Teilnahme an der Umfrage nimmt ca. 5-10 Minuten in Anspruch. Mit Ihrer Teilnahme helfen Sie uns unser Angebot entsprechend Ihrer Bedürfnisse anzupassen. Wir bitten daher herzlich um Ihre Mitwirkung an der Umfrage HIER bis zum 6. August 2020.  

Für Rückfragen und Anregungen steht Ihnen Frau Khadi Camara (camara@afrikaverein.de) gern zur Verfügung.

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme.