Content

oben / top  |  Navigation  |  Navigation (Breadcrumb Trail)  |  Navigation (untergeordnet)  |  Inhalt / Content  |  unten / bottom

Pressemitteilungen

Wir schaffen Öffentlichkeit
für Afrika.

Pressemitteilung – 30. Oktober 2018
Bundesregierung beweist Mut: 1 Mrd. € für mehr Mittelstand in Afrika
Deutsche Wirtschaft begrüßt Initiative von Kanzlerin Merkel
Berlin – „Mit dem von Bundeskanzlerin Merkel heute angekündigten „Entwicklungsinvestitionsfonds“ in Höhe von einer Milliarde Euro setzt die Bundesregierung jetzt einen Vorschlag des Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft (AV) um, der einen wesentlichen Beitrag leisten kann, mehr deutsche Mittelständler nach Afrika zu bringen.

 

Pressemitteilung – 28. August 2018
Afrika-Verein: Merkel-Reise gutes Signal zur richtigen Zeit
Berlin – „Die Reise, die Bundeskanzlerin Angela Merkel in Begleitung einer Wirtschaftsdelegation in drei afrikanische Länder antritt, ist ein gutes Signal – sowohl an die deutsche Wirtschaft als auch an unsere afrikanischen Partner“, kommentiert Stefan Liebing, Vorsitzender des Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft, die anstehende Reise von Bundeskanzlerin Merkel in die afrikanischen Länder Senegal, Ghana und Nigeria. Liebing ist selbst Teil der Wirtschaftsdelegation. 

 

Pressemitteilung – 9. August 2018
Afrika-Verein zu der von Entwicklungsminister Müller geforderten Zollfreiheit
Berlin – „Im Wesentlichen sind nicht die Zölle das Problem beim Handel mit Afrika, sondern Agrarsubventionen und nicht-tarifäre Handelshemmnisse. Handlungsbedarf gibt es vor allem beim Marktzugang für afrikanische Agrarprodukte nach Europa. Agrarsubventionen für europäische Landwirte und andere nicht-tarifäre Handelshemmnisse müssen daher dringend auf den Prüfstand."

 

Pressemitteilung – 25. Juli 2018
Afrika-Verein: Mit gelockerten Bremsen läuft das Afrika-Geschäft!
Berlin – Die deutschen Exporte nach Afrika entwickeln sich offensichtlich auch im Jahr 2018 positiv. Nach einem Plus von einer Milliarde auf 25,6 Milliarden Euro im Jahr 2017 nahmen im ersten Halbjahr 2018 die Anträge von Unternehmen für Deckungen für Lieferungen und Leistungen nach Subsahara-Afrika um knapp eine Milliarde gegenüber dem Vorjahreszeitraum zu.

 

Pressemitteilung – 5. Juli 2018

Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft fordert zügige Umsetzung der Ankündigungen

Berlin – „Der deutsche Mittelstand kann ganz wesentlich zur Reduktion der Migration aus Afrika beitragen. Nachhaltige Entwicklung funktioniert nur durch die Schaffung von Arbeitsplätzen vor Ort. Deutsche Unternehmen investieren bereits heute in Afrika. Noch deutlich mehr wäre möglich, wenn die Bundesregierung endlich neue Finanzierungs-, Absicherungs-und Unterstützungsinstrumente schaffen würde. Vor über einem Jahr wurden dazu konkrete Maßnahmen beschlossen. Davon ist bislang kaum etwas umgesetzt“

 

Pressemitteilung – 7. Juni 2018

Garantien für Afrika-Exporte verbessert: Was lange währt, wird endlich gut?

Berlin – „Die Verbesserung der Konditionen für Hermes-Deckungen in fünf afrikanischen Ländern ist ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung, um ein "Level-Playing-Field“ beim Geschäft mit diesen Ländern zu erreichen und es für deutsche Mittelständler zu erleichtern, sich dort zu engagieren", sagt Stefan Liebing zu der Entscheidung des Wirtschaftsministeriums, den Selbstbehalt für Unternehmen von zehn Prozent auf den Normalsatz von fünf Prozent für die Länder zu senken.

 

Pressemitteilung – 16. Mai 2018

Haushaltsplanung: Entwicklungsminister Müller fordert mehr Geld - aber wofür?

Berlin – „Spannend ist nicht die Frage, wie viel zusätzliches Geld in den Entwicklungsetat fließen soll. Entscheidend ist vor allem, wofür die Summen verwendet werden. Für die Entwicklung des afrikanischen Kontinents muss – wie im Koalitionsvertrag vorgesehen – die deutsche Wirtschaft ins Boot zu geholt werden. Der Fokus muss auf der Förderung privater Investitionen und dem Ausbau wirtschaftsnaher Infrastruktur liegen“

 

Pressemitteilung – 24. April 2018
Deutsche Wirtschaft fordert 1 Mrd. Euro für mehr Investitionen und Handel mit Afrika
Berlin – „Wenn die Bundesregierung nicht bald die Umsetzung der in den zahlreichen Papieren aufgeworfenen Ideen präsentiert, dann bekommt sie ein Glaubwürdigkeitsproblem. So langsam verliert die deutsche Wirtschaft die Geduld und auch unsere afrikanischen Partner fragen, wie es konkret weitergeht“

 

Pressemitteilung – 23. April 2018
Wiedergewählt: Stefan Liebing bleibt Vorsitzender des Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft
Berlin – Stefan Liebing bleibt für weitere drei Jahre Vorsitzender des Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft. Einstimmig wurde Liebing am Montag auf der jährlichen Mitgliederversammlung des Verbandes wiedergewählt.

 

Pressemitteilung – 28. März 2018
Neue Regierung in Äthiopien: Afrika-Verein würdigt wirtschaftliche Erfolge des Landes  
Berlin/Addis Abeba – „Äthiopien gehört zu den afrikanischen Ländern mit dem höchsten Wirtschaftswachstum. Der sich andeutende politische Umschwung im Land wird dieses noch weiter als bisher vorantreiben“, kommentiert Stefan Liebing, Vorsitzender des Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft, die Ernennung von Abiy Ahmed zum Vorsitzenden der Regierungskoalition in Äthiopien. Es gilt als sicher, dass Ahmed auch Ministerpräsident des ostafrikanischen Landes wird.

 

Pressemitteilung – 5. März 2018

Koalition: Afrika-Verein warnt vor Stillstand und falscher Rhetorik

Berlin – „Der Koalitionsvertrag sieht eine neue Ausrichtung der Außenwirtschafts- und Entwicklungspolitik und im Zuge dessen eine bessere Unterstützung von Engagements in der Privatwirtschaft in Afrika vor. Auf dieser Grundlage wird zügig gestaltendes Regierungshandeln möglich – und das ist auch dringend nötig, um die Umsetzungsdefizite der vergangenen Jahre aufzuholen und die wirtschaftliche Zusammenarbeit mit dem afrikanischen Kontinent massiv voranzutreiben.“

 

Pressemitteilung – 1. März 2018

Verkehrskonzept „Moving Rwanda“: gelungene Verknüpfung von Wirtschaft und EZ

„Die Initiative ist ein gutes Beispiel für die unmittelbare Verknüpfung von unternehmerischen Aktivitäten und Maßnahmen der EZ. Dieses Projekt könnte nicht nur der Startschuss für das digitale Verkehrskonzept in der Hauptstadtregion Kigali, sondern auch für einen entwicklungspolitischen Ansatz sein, der das Hauptaugenmerk auf Initiativen der Privatwirtschaft legt."

 

Pressemitteilung – 26. Februar 2018

Merkels Afrikapolitik: Neue Schwerpunkte jetzt konkretisieren!

Berlin – „Der Ansatz von Bundeskanzlerin Merkel zu einer Afrikapolitik, die mit Entwicklungspolitik wirtschaftliche Entwicklung in Gang bringen soll, ist richtig und sollte so schnell wie möglich konkretisiert werden."

 

Pressemitteilung – 15. Februar 2018
Südafrika: Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft zum Rücktritt von Präsident Zuma
Berlin/Johannesburg – „Zuma und seine bisherige Regierung haben durch ihre weltfremde und wirtschaftsfeindliche Politik dafür gesorgt, dass viele Investitionen aus Deutschland zum Erliegen gekommen sind oder nicht realisierbar waren. Wir setzen darauf, dass unter neuer Führung viele der alten Fehler korrigiert werden. Zumas Nachfolger Cyril Ramaphosa gilt als wirtschaftsnah und wird die richtigen Impulse setzen um die in den vergangenen Jahren schwächer gewordenen Beziehungen zu beleben und Direktinvestitionen aus Deutschland wieder anzukurbeln“, kommentiert Stefan Liebing, Vorsitzender des Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft, den Rücktritt von Südafrikas Präsident Jacob Zuma.

 

Pressemitteilung – 7. Februar 2018
Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft mit Koalitionsvertrag im Ansatz zufrieden
Berlin – „Erstmalig in einem Koalitionsvertrag wird dem afrikanischen Kontinent erstaunlich viel Raum zugedacht. Diese neue Bewertung begrüßen wir durchaus, allerdings gibt es immer noch Aspekte, die es zu konkretisieren gilt. Alles in allem ist der Koalitionsvertrag aber eine gute Ausgangsbasis, um das gewünschte verstärkte wirtschaftliche Engagement in Afrika möglich zu machen und so die wirtschaftlichen Perspektiven auf dem afrikanischen Kontinent nachhaltig zu stärken“, kommentiert Stefan Liebing, Vorsitzender des Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft, den Ausgang der Koalitionsverhandlungen.

 

Pressemitteilung – 22. Januar 2018
4th German-African Agribusiness Forum eröffnet:
„Nur mit moderner Landwirtschaft wird Afrika zum Selbstversorger“

Berlin – „Bislang wurde der Agrarsektor in Afrika vor allem dem Tätigkeitsfeld der Entwicklungszusammenarbeit zugerechnet. Aber keine Region der Welt hat die Industrialisierung der Wirtschaft erreicht, ohne vorher die eigene Landwirtschaft zu modernisieren. Um Wertschöpfung in Afrika zu generieren, müssen Investitionen in die Verarbeitung attraktiver und die Vermarktung professionalisiert werden.

 

Pressemitteilung – 4. Januar 2018
Afrika-Verein: Jüngste politische Entwicklung in Äthiopien hilft den Wirtschaftsbeziehungen
Berlin / Addis Abeba – Der Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft begrüßt die jüngste Entscheidung der äthiopischen Regierung, alle politischen Gefangenen freizulassen. „Äthiopien ist ein Wachstumsland mit enormem Potenzial. Die politischen Beziehungen waren über Monate stark belastet, was auch die Weiterentwicklung des wirtschaftlichen Austauschs gebremst hat“, sagt Stefan Liebing, Vorsitzender des Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft, in dem über 500 auf dem Kontinent tätige Firmen organisiert sind.

 

Pressemitteilung – 18. Dezember 2017
Südafrika: Afrika-Verein begrüßt die Wahl von Ramaphosa zum ANC-Vorsitzenden
Berlin/Kapstadt – „Die deutsche Wirtschaft sieht in der Wahl von Cyril Ramaphosa zum neuen ANC-Vorsitzenden eine Chance, Südafrika wieder auf stabilen Wachstums-Kurs zu bringen und das Vertrauen der Wirtschaft in den Standort zu stärken. Von Ramaphosa, der selbst als Unternehmer erfolgreich ist, erwarten wir die richtigen Impulse um auch Direktinvestitionen aus Deutschland wieder anzukurbeln“, kommentiert Stefan Liebing, Vorsitzender des Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft, das Ergebnis der Wahl beim ANC-Kongress.

 

Pressemitteilung - 17. Dezember 2017

Neuer ANC-Vorsitz entscheidet über Südafrikas Zukunft
Berlin / Kapstadt – In Südafrika steht an diesem Wochenende der Parteitag des African National Congress (ANC) an. Seit dem Ende der Apartheid im Jahr 1994 hat der ANC jeweils den Präsidenten gestellt. Der derzeit amtierende Präsident Jacob Zuma kann allerdings nicht noch einmal antreten.

 

Pressemitteilung - 29. November 2017

AU-EU Summit: Private Sector plays a crucial role

The European Business Council for Africa (EBCAM) is pleased to have been part of the EU-Africa Business Forum 2017, which preceded the AU-EU Summit, with the Presidency represented by Karen Taylor during the closing ceremony on November 27 2017. Representatives from EBCAM member organisations BCA-IA, the German-African Business Association and NABC were also in attendence.

 

Pressemitteilung - 27. November 2017

AU-EU-Gipfel: Afrika-Verein fordert verbesserte Finanzierungsbedingungen

Berlin / Abidjan - "Angesichts der aktuellen innenpolitischen Herausforderungen ist es sehr positiv zu bewerten, dass Bundeskanzlerin Merkel ihr Engagement für eine vertiefte Kooperation mit unserem südlichen Nachbarkontinent durch ihre Teilnahme am Gipfeltreffen von Europäischer und Afrikanischer Union unterstreicht."

 

Pressemitteilung – 15. November 2017
Afrika-Verein ernennt erstmals zwei Honorarrepräsentanten in Südafrika
Berlin / Johannesburg – Der Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft (AV) ernennt mit sofortiger Wirkung Ignaz Füsgen und Lynne Matthysen von Ascend Strategic Communications (ASC) als Honorarrepräsentanten im südafrikanischen Johannesburg.

 

Pressemitteilung – 7. November 2017

5. Deutsch-Afrikanisches Infrastrukturforum eröffnet:

„Ohne Infrastruktur keine Entwicklung, ohne Entwicklung keine Jobs
– Jetzt Versäumnisse nachholen und Investitions-Bremsen lockern“

Düsseldorf – „Der Ausbau von Infrastruktur ist die wichtigste Voraussetzung für Fortschritt, Produktivität und nachhaltiges Wachstum auf dem afrikanischen Kontinent. Regierungen investieren derzeit Milliarden in den Ausbau ihrer Häfen, Straßen und Städte und das Interesse an einer Zusammenarbeit mit deutschen Firmen ist groß.

 

Pressemitteilung 9. Oktober 2017

Wahlen in Liberia

Monrovia – Die Amtszeit der Friedensnobelpreisträgerin Ellen Johnson-Sirleaf, der ersten demokratisch gewählten weiblichen Präsidentin Afrikas, geht nach zehn Jahren zu Ende. Nach zwei Amtszeiten wird Sirleaf ihr Amt im Januar 2018 niederlegen. Kandidat der regierenden Einheitspartei UP ist der derzeitige Vize-Präsident Joseph Boakai.

 

Pressemitteilung 21. August 2017

Wahlen in Angola

Luanda – Am 23. August wählt Angola einen neuen Präsidenten. Der schwerkranke Amtsinhaber José Eduardo Dos Santos führte das Land 37 Jahre lang und tritt nicht mehr an. Die Nachfolge tritt aller Wahrscheinlichkeit nach Verteidigungsminister João Lourenço an, Kandidat und ehemaliger Generalsekretär der regierenden Partei MPLA.

 

Pressemitteilung 11. August 2017

AV zu den Wahlen in Kenia

Nairobi – Am 8. August haben in Kenia die Präsidentschaftswahlen stattgefunden. Laut aktuellen Hochrechnungen liegt der amtierende Präsident Uhuru Kenyatta mit 55% der Stimmen vor dem Spitzenkandidaten der Opposition Raila Odinga mit 44% der Stimmen. Nach den Wahlen blieb es in dem ostafrikanischen Land weitgehend ruhig.

 

Pressemitteilung 2. August 2017
Wahlen in Ruanda
Kigali – Am 4. August stehen in Ruanda Präsidentschaftswahlen an. Die größten Chancen auf einen Sieg hat der amtierende Präsident Paul Kagame. Eigentlich hätte der 59-Jährige am Freitag nicht noch einmal antreten können.

 

Pressemitteilung 14. Juli 2017

AV zur deutsch-französischen Kooperation: Allianz für die Sahel-Zone greift zu kurz

Paris – „Nicht nur die Afrikapolitik Deutschlands, sondern auch Frankreichs Engagement auf dem afrikanischen Kontinent scheint im Wandel. Präsident Macron will neue Prioritäten setzen und das Konzept der allmächtigen Françafrique ablösen. Dafür sucht er die Kooperation mit Deutschland. Der neue Ansatz ist sehr zu begrüßen.

 

Pressemitteilung 26. Juni 2017

Deutsche Digitalisierung für 16 Millionen Sambier

Lusaka – Wie kann die Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung in Sambia vorangetrieben werden und wie kann der deutsche und sambische Privatsektor künftig kooperieren? – Diese Fragen diskutieren 150 deutsche und sambische Vertreter aus Wirtschaft und Politik auf dem 1. Deutsch-Sambischen Wirtschaftsforum am 27. und 28. Juni 2017 in Sambias Hauptstadt Lusaka.

 

Pressemitteilung 12. Juni 2017

Afrikanische Entwicklungsbank & Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft:
„Die historische Chance muss jetzt genutzt werden!“

Berlin – „Der Afrika-Fokus der deutschen G20-Präsidentschaft bietet eine historische Chance, die Rahmenbedingungen auf dem afrikanischen Kontinent Schritt für Schritt zu verbessern und so die Entwicklung mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln voranzutreiben. Allerdings müssen die Weichen hierfür in den nächsten Wochen und Monaten gestellt werden“, sagte Dr. Stefan Liebing, Vorsitzender des Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft...

 

Pressemitteilung 7.Juni 2017

Wirtschaft von Eckpunktepapier der Bundesregierung enttäuscht

Berlin - Mit Kritik hat der Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft auf die Ankündigung der Bundesregierung reagiert, lediglich für solche afrikanische Staaten den Selbstbehalt bei Hermes-Bürgschaften auf fünf Prozent abzusenken, die einen sogenannten G20-Compact abschließen. “Die Bundesregierung bleibt trotz aller gegenteiliger Beteuerungen leider ihrer restriktiven Linie bei Bürgschaften für in afrikanischen Ländern tätige Unternehmen treu.

 

Pressemitteilung – 25. April 2017
Deutsche Energielösungen für den Industrialisierungsprozess in Afrika
Hamburg – Wie können deutsche Unternehmen den Industrialisierungsprozess in Afrika unterstützen? Das ist die zentrale Frage, über die heute und morgen rund 400 deutsche und afrikanische Energieexperten aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft auf dem 11. Deutsch-Afrikanischen Energieforum in Hamburg diskutieren, darunter zwölf afrikanische Spitzenpolitiker aus den Energieministerien und Vertreter aus mehr als 35 afrikanischen Ländern.

 

Pressemitteilung - 08. Februar 2017

"Wirtschaftsbeziehungen mit Kenia sind reif für noch engere Zusammenarbeit"

Nairobi/Berlin - „Die deutsch-kenianischen Wirtschaftsbeziehungen sind reif für eine noch engere Zusammenarbeit. Gemeinsam mit der Kenya Investment Authority und der Kenya Private Sector Alliance wollen wir in Zukunft noch mehr Unternehmen direkt in Verbindung setzen“, sagte Stefan Liebing, Vorsitzender des Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft (AV), im Anschluss an die Unterzeichnung von Absichtserklärungen mit den beiden Verbänden in der kenianischen Hauptstadt Nairobi.

 

Pressemitteilung - 18. Januar 2017

Marshallplan mit Afrika: Neue Schwerpunkte jetzt konkretisieren!

Berlin -  Bislang mangele es den neuen „Eckpunkten für einen Marshallplan mit Afrika“ noch an konkreten Maßnahmen und neuen Konzepten, kommentiert der Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft das am heutigen Mittwoch vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung vorgestellte Papier „Afrika und Europa – Neue Partnerschaft für Entwicklung, Frieden und Zukunft“.

 

Pressemitteilung – 15. Dezember 2016
"Faire Wirtschaftspartnerschaft - Wohlstand für Afrika": BMZ und BMWi greifen Forderungen des Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft auf
Berlin - Das am heutigen Donnerstag gemeinsam vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung und vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie vorgestellte Papier "Faire Wirtschaftspartnerschaft - Wohlstand für Afrika" greift zahlreiche Forderungen des Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft auf.

 

Pressemitteilung – 9. Dezember 2016
Wahlen in Ghana - Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft gratuliert Akufo-Addo
Accra/Berlin - Der Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft gratuliert Nana Akufo-Addo. Der Sieg des Kandidaten der größten Oppositionspartei National Patriotic Party (NPP) ist eine große Chance für das westafrikanische Land, in dem die Wirtschaft geraume Zeit schwächelte während die Preise steigen.

 

Pressemitteilung – 6. Dezember 2016
Präsidentschafts- und Parlamentswahlen in Ghana - Einschätzungen direkt aus Accra
Am 7. Dezember stehen in Ghana die Präsidentschafts- und Parlamentswahlen an. Das westafrikanische Land mit rund 26 Millionen Einwohnern gilt aufgrund seiner politischen Stabilität als Vorzeigedemokratie des afrikanischen Kontinents.

 

Pressemitteilung – 5. Dezember 2016
Deutsch-Afrikanisches Infrastrukturforum: Ohne Infrastruktur kein Wachstum in Afrika - Jetzt Versäumnisse nachholen und Investitions-Bremsen lockern
Hamburg - "Der Ausbau von Infrastruktur ist die wichtigste Voraussetzung für Fortschritt, Produktivität und nachhaltiges Wachstum auf dem afrikanischen Kontinent.", sagte Christoph Kannengießer, Hauptgeschäftsführer des Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft, zur Eröffnung des 4. Deutsch-Afrikanischen Infrastrukturforums in Hamburg vor knapp 200 Teilnehmern.

 

Pressemitteilung – 30. November 2016
Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft zur G20-Präsidentschaft: Förderung der Privatwirtschaft in Afrika muss herausragenden Stellenwert bekommen
Berlin - Am 1. Dezember 2016 beginnt die einjährige deutsche G20-Präsidentschaft. "Der G-20 Vorsitz ist eine Chance, jetzt für die Kooperation mit dem afrikanischen Kontinent Weichen zu stellen.", fordert Stefan Liebing, Vorsitzender des Afrika-Vereins der deutschen Wirtschaft.

 

Pressemitteilung – 30. November 2016
Wahlen in Gambia
Gambia wählt am morgigen Donnerstag (1.12.2016) einen neuen Präsidenten. Vieles deutet darauf hin, dass der amtierende Präsident, Yahya Jammeh, der das Land seit dem Militärputsch im Jahre 1994 regiert, wieder gewählt wird.

 

Pressemitteilung – 14. November 2016
Deutsch-Südafrikanische Binationale Kommission: Mehr Unterstützung gefordert!
Faire Rahmenbedingungen sind die Voraussetzung für Entscheidungen über neue und verstärkte Investitionen deutscher Unternehmen in Südafrika. Um diese zu schaffen hat der Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft im Vorfeld der Binationalen Kommission gemeinsam mit deutschen Unternehmen zahlreiche Aufgaben für die Bundesregierung erarbeitet.

 

Pressemitteilung – 11. November 2016
Entwicklungs-Haushalt 2017: "Neuer Schwerpunkt, statt nur mehr Geld!"
"Wird weiterhin auf klassische Entwicklungshilfe gesetzt oder gelingt ein Paradigmenwechsel? Entscheident ist, wofür die Summen verwendet werden.", kommentiert Stefan Liebing, Vorsitzender des Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft, den Entwurf des Bundestags-Haushaltsausschusses für das kommende Jahr.

 

Pressemitteilung – 10. November 2016
Stimmen aus Afrika zum Ausgang der 45. US-Wahl
Südafrikas Präsident Jacob Zuma: "Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Präsident Trump, um die starken Beziehungen zwischen Südafrika und den USA zu vertiefen."

 

Pressemitteilung – 2. November 2016
Klimagipfel in Marrakesch - Forderung nach klimaneutraler Industrialisierung Afrikas
Berlin/Marrakesch - "Wenn wir den afrikanischen Kontinent bei der klimaneutralen Gestaltung seiner Industrialisierung unterstützen wollen, dann brauchen wir eine Politik, die deutsches Know-how im Bereich erneuerbarer Energie fördert", konstatiert Stefan Liebing, Vorsitzender des Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft.

 

Pressemitteilung – 20. Oktober 2016
500 Millionen Euro zusätzliche Entwicklungshilfe - "Wo bleibt die Nachhaltigkeit?"
Berlin - "Wo bleibt die Nachhaltigkeit?" fragt Christoph Kannengießer, Hauptgeschäftsführer des Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft, im Zusammenhang mit Berichten der Funke-Mediengruppe, nach denen die Bundesregierung die Mittel für Entwicklungshilfe in Krisenregionen im laufenden Jahr um 500 Millionen aufstocken will.

 

Pressemitteilung – 12. Oktober 2016
Der Nigerianische Präsident trifft ranghohe Vertreter der deutschen Wirtschaft
Berlin - Im Rahmen seines Staatsbesuches in Deutschland trifft Nigerias Präsident Muhammadu Buhari am Freitag ranghohe Vertreter der deutschen Wirtschaft. Der Präsident wird begleitet von Ministern und nigerianischen Wirtschaftsvertretern, die den Kontakt zur deutschen Wirtschaft aufbauen und vertiefen möchten.

 

Pressemitteilung – 08. Oktober 2016
Devisenbeschränkungen in Nigeria - Deutsche Wirtschaft fordert rasches Handeln
Berlin/Abuja - Anlässlich der nächsten Sitzung der deutsch-nigerianischen binationalen Kommission fordert der Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft von der nigerianischen Regierung eine rasche Lockerung der derzeitigen Devisenbeschränkungen.

 

Pressemitteilung – 07. Oktober 2016
Bundeskanzlerin Merkel fordert größeres Engagement - und reist ohne Wirtschaft!
Berlin - "Bundeskanzlerin Angela Merkel fordert die deutschen Unternehmen auf, sich stärker in Afrika zu engagieren. Und reist dann ohne Begleitung von Wirtschaftsvertretern am Wochenende nach Äthiopien, Niger und Mali. Wie passt das zusammen?", wundert sich Stefan Liebing, Vorsitzender des Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft.

 

Pressemitteilung – 05. Oktober 2016
Neue Exportstrategie des BMWi: Freude und Sorge beim Afrika-Verein
Berlin - Mit Wohlwollen hat der Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft das von Minister Gabriel heute vorgelegte Strategiepapier "Neue Impulse für den internationalen Wettbewerb um strategische Großprojekte - Chancen für Deutschand verbessern" zur Kenntnis genommen.

 

Pressemitteilung – 30. September 2016
Pressebriefing Präsidentschaftswahlen Kap Verde
Berlin - Am 2. Oktober 2016 wird im afrikanischen Inselstaat Kap Verde ein neuer Präsident gewählt. Seit der Unabhängigkeit von den Portugiesen im Jahre 1975 entwickelt sich der Inselstaat weiter zu einem Musterbeispiel für Demokratie in Afrika.

 

Pressemitteilung – 28. September 2016
Erfolg für den Afrika-Verein: Hermes-Öffnung für Côte d'Ivoire und Ruanda
Berlin - Hermes-Deckungen für Geschäfte mit so genannten "öffentlichen Bestellern" wird es künftig auch für die Côte d'Ivoire und Ruanda geben. Das hat der Interministerielle Ausschuss auf seiner heutigen Sitzung beschlossen.

     

    Pressemitteilung – 21. September 2016
    Afrika-Verein nutzt Malta als Türöffner für Libyen
    Berlin - Um den Erst- und Wiedereinstieg in den Markt in Libyen geht es bei einer branchenübergreifenden Delegationsreise des Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft nach Malta.

     

    Pressemitteilung – 12. September 2016
    Deutsche Wirtschaft fordert: Perspektiven schaffen mit Wirtschaftsmotor Tourismus
    Berlin - Der Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft und der Bundesverband der Deutschen Tourismuswirtschaft fordern die Bundesregierung auf, den Wirtschaftsmotor Tourismus nicht nur im Sinne der klassischen Entwicklungszusammenarbeit zu nutzen, um Perspektiven für die afrikanische Bevölkerung zu schaffen.

     

    Pressemitteilung – 4. September 2016

    Afrika-Verein zum G20-Gipfel:
    "Angleichung der Spielregeln beim Handel mit Afrika!"

    "Der Anteil der Nicht-OECD-Staaten am globalen Bruttoinlandsprodukt liegt derzeit bei etwa 50 Prozent, für 2030 liegen die Erwartungen sogar bei 60 Prozent. Auf die Agenda des G20-Gipfels gehört daher dringend die Angleichung der Spielregeln beim Handel mit Afrika zwischen den OECD-Ländern und den so genannten BRIC-Staaten", fordert Stefan Liebing, Vorsitzender des Afrika-Vereins, aus Anlass des G20-Gipfels.

     

    Pressemitteilung – 8. August 2016

    Entwicklungsminister Müller reist nach Afrika - Warum keine Wirtschaft an Bord?
    "Warum reist Bundesentwicklungsminister wieder ohne Wirtschaftsdelegation in den Senegal, Niger und Ruanda?", fragt AV-Vorsitzender Stefan Liebing. "Beschäftigung und Perspektiven in den Ländern des afrikanischen Kontinents erreichen wir nicht mit den traditionellen Programmen der Entwicklungszusammenarbeit."

     

    Pressemitteilung – 2. August 2016

    Kommunalwahlen in Südafrika - Deutsche Wirtschaft hofft auf friedlichen Wahlverlauf

    "Südafrika ist ein reiches Land. Erneute Gewaltausbrüche könnten das Wachstum des Landes  allerdings stark gefährden. Frieden und politische Stabilität sind Grundvoraussetzungen für Investitionen und Entwicklung", sagt Stefan Liebing, AV-Vorsitzender, angesichts des Gewaltanstiegs im Vorfeld der morgen anstehenden Kommunalwahlen in Südafrika.

     

    Pressemitteilung – 1. August 2016

    Regierungskrise in Tunesien - Wirtschaftliche Beziehungen vorantreiben, jetzt!
    "Wenn wir Tunesien auf dem Weg zu Demokratie und Freiheit unterstützen wollen, dann müssen wir die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Deutschland und Tunesien weiter ausbauen", sagt Stefan Liebing, Vorsitzender des AV, nachdem Ministerpräsident Habib Essid die Vertrauensabstimmung im Parlament verloren hat.

     

    Pressemitteilung – 27. Juni 2016

    "Nur beschleunigte wirtschaftliche Entwicklung reduziert Migrationsdruck!"
    "Weniger Migrationsdruck kann nur durch stabiles wirtschaftliches Wachstum und Beschäftigungsperspektiven auf dem afrikanischen Kontinent erreicht werden. Eine Politik, die in allererster Linie darauf setzt, kurzfristig und unmittelbar die Flucht nach Europa zu verhindern, greift zu kurz."

     

    Pressemitteilung – 7. Juni 2016

    "Aufbau der Wirtschaft muss Vorrang haben!"
    Bei den aktuell von der EU geplanten Migrationsabkommen muss der Aufbau der Wirtschaft und von Beschäftigung vor Ort Vorrang haben!", konstatiert Christoph Kannengießer, Hauptgeschäftsführer des Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft.

     

    Pressemitteilung – 2. Juni 2016
    "Wirtschaft fördern statt traditioneller Entwicklungshilfe!"
    Berlin - "Die Bundesregierung muss ihr Engagement für den Aufbau und zur Stärkung der wirtschaftlichen Dynamik auf dem afrikanischen Kontinent verstärken" fordert Dr. Stefan Liebing, Vorsitzender des Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft.

     

    Pressemitteilung – 28. April 2016

    Afrika-Verein zu steuerlichen Anreizen für KMUs
    Berlin - Zu den Vorschlägen von Entwicklungsminister Dr. Gerd Müller, Investitionen deutscher Firmen in Entwicklungsländern steuerlich zu fördern, erklärt der Vorsitzende des Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft, Dr. Stefan Liebing:

     

    Pressemitteilung – 25. April 2016
    Deutsche Energiewende - Exportschlager für Afrika
    Hamburg - Was ist der perfekte Mix für Afrika, wie lässt sich die deutsche Energiewende nach Afrika exportieren und welche innovativen Ideen aus Afrika können wir in Deutschland übernehmen?

     

    Pressemitteilung – 4. April 2016
    Geförderte Markterkundungsreise für deutsche Unternehmen im Bereich Infrastruktur und Bauwirtschaft nach Kamerun
    Im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) führt die Afrika-Verein Veranstaltungs-GmbH eine Markterkundungsreise vom 10. bis 15. Juli 2016 nach Kamerun zum Thema Infrastruktur und Bauwirtschaft für Unternehmen mit Sitz in Deutschland durch.

     

    Pressemitteilung – 16. März 2016
    AV zum Positionspapier "Afrika-Politik" der CDU/CSU-Bundestagsfraktion: Thema Wirtschaft kommt zu kurz
    Berlin – "Es ist gut, dass die CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag sich verstärkt mit der Afrikapolitik befasst. Allerdings hat sie die Chance verpasst, grundlegende Reformen der Entwicklungspolitik anzustoßen und konkrete Schritte zur Stärkung des Engagements deutscher Unternehmen auf dem Kontinent einzufordern", kommentiert Stefan Liebing.

     

    Pressemitteilung – 14. März 2016
    Anschlag in der Côte d‘Ivoire: die deutsche Wirtschaft steht zu ihrem Engagement in der Côte d‘Ivoire und würdigt die politischen und wirtschaftlichen Erfolge des Landes
    Berlin – Der Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft begrüßt die Entscheidung des deutschen Bundestages, deutsche Blauhelmsoldaten für den Friedensprozess im westafrikanischen Mali zu entsenden.

     

    Pressemitteilung – 29. Februar 2016
    Bundesentwicklungsminister Müller setzt in Nordafrika auf verstärkte Wirtschaftspartnerschaft – Die deutsche Wirtschaft steht in den Startlöchern!
    Berlin/Tunis – Der Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft befürwortet die geplante Mittelmeer-Wirtschaftskooperation, die Minister Müller zum Abschluss seiner viertägigen Nordafrika-Reise am heutigen Montag in Tunis vorgestellt hat.

     

    Pressemitteilung – 28. Januar 2016
    Mali-Einsatz beschlossen – Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft begrüßt die Entscheidung des deutschen Bundestages
    Berlin – Der Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft begrüßt die Entscheidung des deutschen Bundestages, deutsche Blauhelmsoldaten für den Friedensprozess im westafrikanischen Mali zu entsenden.

     

    Pressemitteilung – 27. Januar 2016
    "Made in Germany" - Deutsche Dienstleistungen und Produkte sind gefragt in Afrika
    Berlin – „Made in Germany“ – das ist der Titel einer neuen Broschüre in englischer Sprache, die der Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft jetzt herausgebracht hat. Darin geht es vor allem um die Stärken der deutschen Wirtschaft.

     

    Pressemitteilung - 15. Januar 2016
    Nigeria: erster Minister aus dem Kabinett Buhari zu Gast im Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft
    Berlin – Eine deutlich geringere Abhängigkeit von Importen zur Versorgung der eigenen Bevölkerung und den Ausbau von landwirtschaftlichen Exporten - das sind zentrale Ziele, die  der neue nigerianische Landwirtschaftsminister Audu Ogbeh heute im Rahmen eines Wirtschaftsgespräches beim Afrika-Verein in Berlin vorstellte. Nigeria zähle in wenigen Jahrzehnten 450 Mio. Menschen, die ernährt werden müssten.

     

    Pressemitteilung – 7. Januar 2016
    Regierungsumbildung in der Côte d’Ivoire – Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft erwartet Fortsetzung des Aufschwungs durch Kabinettsrücktritt
    Berlin/Abidjan – In der Côte d‘Ivoire ist das Kabinett unter Führung von Ministerpräsident Daniel Kablan Duncan zurückgetreten. Mit der Regierungsumbildung soll das von Präsident Alassane Ouattara geplante „Erneuerungsprojekt“ für den westafrikanischen Staat vorangetrieben werden.

     

    Pressemitteilung – 4. Januar 2016
    „Optimismus trotz Unzufriedenheit“ – Deutsche Unternehmen in Afrika spüren fallende Rohstoffpreise und blicken dennoch optimistisch in die Zukunft
    Berlin – Die in Afrika tätigen deutschen Unternehmen sind mit ihrer derzeitigen Geschäftslage in Afrika nicht zufrieden. Nur 10 Prozent bezeichnen diese als gut, während sie 35 Prozent als schlecht bezeichnen. Zum Vergleich: im Vorjahr bezeichneten 47 Prozent der deutschen Firmen ihre Geschäftslage als positiv und nur 6 Prozent als schlecht.

     
    Pressemitteilung – 9. November 2015

    EU-Afrika-Gipfel: Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft fordert Neuorientierung der Entwicklungszusammenarbeit

    Berlin / Valetta – „Wenn wir die ökonomischen Fluchtursachen in afrikanischen Ländern bekämpfen wollen, dann brauchen wir eine neu justierte Entwicklungspolitik, die wirtschaftliche Diversifizierung, Industrialisierung, Handel und Direktinvestitionen in den Mittelpunkt rückt und privatwirtschaftliches Engagement fördert. Entwicklung geht am Ende nur über Jobs.

     
    Pressemitteilung – 3. November 2015
    „Aufschwung in Afrika ohne deutsche Beteiligung?“

    München – „Wenn wir verhindern wollen, dass der wirtschaftliche Aufschwung in Afrika ohne deutsche Beteiligung vonstattengeht, dann muss die Politik deutsche Firmen im Afrikageschäft stärker unterstützen“, warnt Christoph Kannengießer, Hauptgeschäftsführer des Afrika-Verein der deutsche Wirtschaft im Rahmen des 3. Deutsch-Afrikanischen Infrastrukturforums in München.

     
    Pressemitteilung – 30. Oktober 2015
    Wahlausgang in Côte d‘Ivoire – Afrika-Verein glaubt an Fortsetzung des Aufschwungs

    Berlin/Abidjan – Der amtierende Präsident Alassane Ouattara ist mit knapp 84 Prozent der Stimmen für fünf Jahre wiedergewählt. Die in der Côte d’Ivoire tätigen deutschen Firmen zeigen sich zufrieden mit dem Verlauf der Wahlen und schätzen die Entwicklung der wirtschaftspolitischen Konsequenzen positiv ein.

     

    Pressemitteilung – 23. Oktober 2015

    Côte d‘Ivoire – Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft erwartet friedliche Wahlen und eine Fortsetzung des Aufschwungs

    Berlin/Abidjan – Die Präsidentschaftswahlen in der Côte d‘Ivoire gehen am Sonntag in die erste Runde. Der Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft erwartet bei dieser Wahl, anders als noch 2010 einen friedlichen Verlauf. Die Wirtschaftsdaten sollten sich nach Einschätzung des Verbandes weiterhin positiv entwickeln.

     

    Pressemitteilung – 22. Oktober 2015
    Simbabwe öffnet sich - Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft legt Grundlage für eine fruchtbare Zusammenarbeit

    Harare – Mit seiner dreitägigen branchenübergreifenden Unternehmerreise nach Simbabwe hat der Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft die Grundlage für eine fruchtbare Zusammenarbeit geschaffen. Geleitet wurde die Delegation von Hauptgeschäftsführer Christoph Kannengießer.

     

    Pressemitteilung – 21. Oktober 2015
    Ägypten wählt neues Parlament – Hoffnung auf wirtschaftlichen Aufschwung

    Berlin/Kairo – Nach der ersten Phase der Parlamentswahlen in Ägypten zeichnet sich ein Sieg des regierungsnahen Bündnisses ab. Deutsche Unternehmen erhoffen sich dadurch eine Fortsetzung der Stabilisierung und einen damit verbundenen wirtschaftlichen Aufschwung des nordafrikanischen Landes.

     

    Pressemitteilung 14. Oktober 2015
    Flüchtlingsdebatte: Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft bezieht Stellung und fordert eine neu justierte Entwicklungspolitik

    Berlin – Im Rahmen einer Pressekonferenz hat der Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft am heutigen Mittwoch seine Thesen zur aktuellen Flüchtlingsdebatte vorgelegt.

     

    Pressemitteilung 14. Oktober 2015
    Gesundheitswirtschaft wappnet sich für Zukunftsmarkt Afrika

    Berlin – 180 Gesundheitsexperten aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft diskutierten am heutigen Mittwoch auf dem zweiten Deutsch-Afrikanischen Gesundheitssymposium über Chancen und Herausforderungen, die der afrikanische Markt derzeit bietet.

     

    Pressemitteilung 14. Oktober 2015
    Friedensnobelpreis 2015 – Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft gratuliert seinem Kooperationspartner, dem tunesischen Arbeitgeberverband UTICA

    Berlin/Oslo – Der Friedensnobelpreis 2015 geht in diesem Jahr an das nationale Dialogquartett in Tunesien, darunter der tunesische Arbeitgeberverband UTICA (Union Tunisienne de l’Industrie, du Commerce et de l’Artisanat). Glückwünsche gibt es von Dr. Stefan Liebing, dem Vorsitzenden des Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft.

     

    Pressemitteilung 28. September 2015
    Pioniere werden belohnt – Afrika-Verein sieht Halbjahresbilanz deutscher Exporte nach Afrika als Zeichen für gute Wachstumsaussichten und Investmentchancen

    Berlin – Die deutschen Exporte nach Afrika sind im ersten Halbjahr im Vergleich zum Vorjahr um 12,8 Prozent auf 12,3 Mrd. Euro gestiegen. Für den Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft eindeutig ein Beweis für gute Wachstumsaussichten und Investmentchancen.

     

    Pressemitteilung 23. September 2015
    UN-Gipfel in New York – Afrika-Verein kritisiert: "Wirtschaftliche Kooperation leider kein erklärtes Ziel der Agenda 2030"

    Berlin/New York – Nachhaltiges Wirtschaftswachstum und eine globale Partnerschaft – das sind nur zwei der insgesamt 17 Ziele, die an diesem Wochenende auf dem UN-Gipfel in New York verabschiedet werden sollen. "Die Ansätze der Agenda 2030 sind richtig, gehen aber nicht weit genug. Nachhaltige Entwicklung kann nur über wirtschaftliche Kooperation, über Handel und Investitionen erreicht werden", betont Stefan Liebing, Vorsitzender des Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft.

     

    Pressemitteilung 12. September 2015
    Ägyptische Regierung zurückgetreten – Delegation des Afrika-Vereins erhält aktuelle Informationen aus erster Hand

    Berlin/Kairo – Nach einem Korruptionsskandal des Landwirtschaftsministers ist die ägyptische Regierung am Samstag zurückgetreten. Der Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft ist derzeit mit einer branchenübergreifenden Delegation in Kairo und erhält aktuelle Informationen aus erster Hand.

     

    Pressemitteilung 3. September 2015
    Gleichberechtigte Geschäftsbeziehungen statt Entwicklungshilfe!

    Berlin – "Gleichberechtigte Geschäftsbeziehungen sind sinnvoller als die heutige Form der Entwicklungshilfe", sagt Stefan Liebing anlässlich des 15. International Economic Forum on Africa am Mittwoch in Berlin. "Das Modell der klassischen Entwicklungshilfe ist in der modernen Welt des 21. Jahrhunderts nicht mehr zeitgemäß und muss der afrikanischen Realität angepasst werden."

     

    Pressemitteilung 24. August 2015
    Wirtschaftstag der Botschafterkonferenz 2015:
    Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft fordert politische Unterstützung

    Berlin – Anlässlich des Wirtschaftstags der Botschafterkonferenz am Dienstag in Berlin fordert der Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft mehr politische Präsenz in Afrika und eine bessere Risikoabsicherung für deutsche Firmen im Afrikageschäft.

     

    Pressemitteilung 31. Juli 2015
    "Erfolgs-Story trotz Ebola!" – Mitgliedsunternehmen des Afrika-Vereins der deutschen Wirtschaft unterstützt Sierra Leone beim Ausbau der Infrastruktur

    Berlin/Freetown – Die Unternehmensgruppe Lupp wird in Kürze mit den Arbeiten zur Sanierung des Hauptgebäudes der Zentralbank von Sierra Leone beginnen. Nach sorgfältiger Abwägung der Chancen und Risiken habe man sich zur Annahme des Auftrags entschieden, heißt es aus dem Unternehmen. Der Afrika-Verein begrüßt die Entscheidung seines Mitglieds.

     

    Pressemitteilung 27. Juli 2015
    "Yes, Africa can!" - Afrika-Verein begrüßt Obamas Werbung für Wirtschaftsstandort Afrika

    Berlin/Nairobi – Der amerikanische Präsident Barack Obama hat seinen Besuch in Kenia genutzt, um für den Wirtschaftsstandort Afrika zu werben und die Handelsbeziehungen zwischen den Vereinigten Staaten und Afrika zu stärken. Der Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft begrüßt diesen Vorstoß und appelliert an Wirtschaft und Politik hierzulande, sich stärker auf dem Nachbarkontinent zu engagieren.

     

    Pressemitteilung 20. Juli 2015
    Afrika-Verein richtet Wirtschaftsforum in der teuersten Hauptstadt der Welt aus

    Berlin/Luanda – Der Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft richtet am 21. und 22. Juli das 6. Deutsch-Angolanische Wirtschaftsforum in Luanda aus. Eröffnet wird das Forum durch die Parlamentarische Staatssekretärin im Bundeswirtschaftsministerium, Brigitte Zypries. Zypries reist mit einer hochrangingen Wirtschaftsdelegation zur wichtigsten Mehrbranchenmesse des Landes, der "Feira Internacional de Luanda", kurz FILDA.

     

    Pressemitteilung 16. Juli 2015
    "Wasser auf unsere Mühlen!" – Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft begrüßt die Erkenntnisse auf dem Finanzierungsgipfel in Addis Abeba

    Berlin/Addis Abeba – "Die Weltgemeinschaft hat die Bedeutung des internationalen Handels für eine nachhaltige Entwicklung erkannt. In dem Statement zum Abschluss des Finanzie-rungsgipfels wird mehr als deutlich, dass das Risiko von Engagements internationaler Firmen in Entwicklungsländern besser abgesichert werden muss, um mehr Direktinvestitionen zu ermöglichen. Und nur diese führen zu mehr Jobs und damit zu einer nachhaltigen Reduktion von Armut", sagt Stefan Liebing, Vorsitzender des Afrika-Vereins.

     

    Pressemitteilung 15. Juli 2015
    Einigung auf Friedensplan in Libyen – Afrika Verein hofft auf Stabilisierung des Landes

    Berlin/Tripolis – Die libyschen Konfliktparteien haben sich im Rahmen der UN-Friedensverhandlungen auf einen ersten Friedensplan geeinigt. Der Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft begrüßt diese positive Entwicklung und hofft auf eine baldige Befriedung Libyens.

     

    Pressemitteilung 10. Juli 2015
    "Öffentliches Geld ist nicht alles!" – Afrika-Verein fordert im Rahmen der Finanzierungskonferenz in Addis Abeba eine bessere Absicherung privater Investitionen in Afrika

    Berlin/Addis Abeba – Anlässlich der UN-Finanzierungskonferenz in Addis Abeba fordert der Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft eine in die Zukunft weisende ökonomische und politische Grundausrichtung der Entwicklungszusammenarbeit und -finanzierung.

     

    Pressemitteilung 26. Juni 2015
    Anschlag in Tunesien: die deutsche Wirtschaft steht zu ihrem Engagement in Tunesien und hat dies in der Vergangenheit auch bewiesen

    Berlin/Tunis – Mit Entsetzen hat der Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft den grausamen Anschlag im tunesischen Sousse zur Kenntnis genommen. Der Hauptgeschäftsführer des Afrika-Vereins, Christoph Kannengießer, warnt jedoch davor, sich von den Ereignissen abschrecken zu lassen und wirbt weiterhin für eine gute wirtschaftliche Zusammenarbeit und Engagements in Tunesien.

     

    Pressemitteilung 18. Juni 2015
    Afrika Verein zum Global Peace Index 2015: "Wirtschaftliche Zusammenarbeit kann nur in politisch stabilen und friedlichen Ländern funktionieren"

    Berlin – Die Punktzahl von Subsahara-Afrika im Global Peace Index 2015 verbesserte sich und rückt damit vor Russland, Eurasien, Südasien und der MENA-Region weiter an die Spit-ze. Der Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft begrüßt diese positive Entwicklung.

     

    Pressemitteilung 11. Juni 2015
    Wiedergewählt: Stefan Liebing bleibt Vorsitzender des Afrika-Vereins

    Berlin – Stefan Liebing bleibt für weitere drei Jahre Vorsitzender des Afrika-Vereins der deutschen Wirtschaft. Einstimmig wurde Liebing am Dienstag auf der jährlichen Mitgliederversammlung des Verbandes wiedergewählt.

     

    Pressemitteilung 9. Juni 2015
    "Schluss mit Katastrophen-Klischees!" Afrika-Verein fordert von Entwicklungsminister Gerd Müller auf dem German African Business Day ein völlig neues Afrikabild

    Berlin – „Wenn wir den deutschen Mittelstand begeistern wollen, nach Afrika zu gehen, dann dürfen wir, auch, wenn es gut gemeint ist, nicht Bilder kreieren, die nur einen Teil der Realität abbilden und die abschreckend sind.“ sagt Dr. Stefan Liebing, Vorsitzender des Afrika-Vereins der deutschen Wirtschaft anlässlich des German African Business Day in Berlin. „Die unzweifelhaft vorhandenen Probleme auf dem afrikanischen Kontinent können nicht mit den Instrumenten der Entwicklungshilfe, sondern nur durch selbsttragende wirtschaftliche Aktivitäten von lokalen Unternehmern und internationalen Investoren überwunden werden“, fasst der Vereinsvorsitzende das Dilemma zusammen.

     

    Pressemitteilung 4. Juni 2015
    G7-Gipfel – Afrika-Verein fordert den Ausbau der wirtschaftlichen Zusammenarbeit sowie vergleichbare Wettbewerbsbedingungen zur Förderung der Wertschöpfung in Afrika

    Anlässlich des G7-Gipfels auf Schloss Elmau fordert der Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft (AV), die wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Afrika voranzutreiben und den Aufbau von Beschäftigung und lokaler Wertschöpfung in Afrika zu fördern. "Nur wenn es gelingt, auf dem Kontinent lokale Industrien aufzubauen, haben die Bevölkerungen Perspektiven. Ohne Perspektiven flüchten die Menschen aus ihrer Heimat – mit allen damit verbunden Problemen", betonte der Vorsitzende des AV, Stefan Liebing, im Vorfeld des Gipfels.

     

    Pressemitteilung 22. Mai 2015
    Zukunftsmarkt Äthiopien wählt neues Parlament – „Deutsche Unternehmen hoffen auf Bürokratie-Abbau“

    Berlin/Addis Abeba – Deutsche Unternehmen sehen gespannt der am Sonntag stattfindenden Parlamentswahl und vor allem den sich daran hoffentlich anschließenden Entwicklungen in Äthiopien entgegen. Für die Wahlen sind sich die Beobachter einig, dass sich die seit 1991 regierende Koalition Ethiopian People's Revolutionary Democratic Front (EPRDF) mit Hailemariam Desalegn an der Spitze ein weiteres Mal die Mehrheit in dem nordostafrikanischen Land sichern wird. Jedoch hofft man, dass nach den Wahlen drängende Reformen umgesetzt würden.

     

    Pressemitteilung 4. Mai 2015
    Afrika-Verein: Deutsche Energieinvestitionen in Afrika auf zehn Milliarden Euro steigern
    200 Afrikanische Energieexperten und neun Minister bei Energie-Konferenz in Hamburg

    Hamburg – "Bis 2040 wollen wir den Investitionsbestand deutscher Firmen im afrikanischen Energie- und Rohstoffsektor von geschätzt unter vier auf über zehn Milliarden Euro steigern" – dies sagte der Vorsitzende des Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft, Dr. Stefan Liebing, anlässlich des 9. Deutsch-Afrikanischen Energieforums in Hamburg. Um dieses Ziel zu erreichen, bedürfe es eines größeren Engagements deutscher Firmen. Vor allem aber brauche die Wirtschaft eine strategische Unterstützung durch die deutsche und europäische Außenwirtschafts- und Entwicklungspolitik.

     
    Pressemitteilung 30. April 2015
    "Afrika braucht Strom" – Wirtschaft fordert Unterstützung der Bundesregierung beim Aufbau von Energieinfrastruktur in Afrika

    Hamburg – Die Entwicklung einer sicheren und wirtschaftlichen Energieversorgung ist die Basis für Wirtschaftswachstum in Afrika. Darauf wies der Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft e.V. (AV) im Vorfeld des neunten deutsch-afrikanischen Energieforums hin, das am Montag beginnt

     
    Pressemitteilung 24. April 2015
    Wahlen und Wachstum in Togo – „Deutsche Unternehmen brauchen mehr politische Rückendeckung“

    Berlin/Lomé – Der Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft hofft auch nach den morgigen Präsidentschaftswahlen in Togo auf die Fortsetzung des wirtschaftsfreundlichen Kurses. Das Interesse deutscher Firmen nahm zuletzt merklich zu.

     
    Pressemitteilung 14. April 2015
    Regionalwahlen in Nigeria – Deutsche Unternehmen hoffen auf Fortsetzung des Demokratisierungsprozesses

    Berlin/Abuja Die in Nigeria tätigen deutschen Firmen betrachten den Ausgang und vor allem den Verlauf der Gouverneurswahlen mit Skepsis.

     
    Pressemitteilung 14. April 2015
    Wahlen im Sudan: "Wirtschaftliche Zusammenarbeit kann nur in einem politisch stabilen und friedlichen Land funktionieren"

    Berlin/Khartum – Der Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft hofft auf einen friedlichen Verlauf der drei Tage andauernden Parlaments- und Präsidentschaftswahlen (13.-15. April) im Sudan.

     
    Pressemitteilung 7. April 2015
    "Vertane Chance für Wiederaufbau des liberianischen Gesundheitssystems" – Afrika-Verein kritisiert mangelnde Verknüpfung von Entwicklungszusammenarbeit und Wirtschaft

    Berlin – Der Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft begrüßt die gemeinsame Reise des Bundesentwicklungsministers Gerd Müller und des Bundesgesundheitsministers Hermann Gröhe nach Ghana und Liberia. Dass in der mitreisenden Delegation keine Vertreter deutscher Gesundheitsunternehmen dabei sind, kritisiert der Wirtschaftsverband jedoch entschieden.

         
        Pressemitteilung 1. April 2015
        Wahlen Nigeria: Deutsche Unternehmen reagieren abwartend

        Berlin/Abuja – Die in Nigeria tätigen deutschen Firmen zeigen sich zufrieden mit dem Verlauf der Wahlen. Bezüglich der wirtschaftlichen und wirtschaftspolitischen Konsequenzen reagieren sie abwartend.

         

        Pressemitteilung 27. März 2015
        "Wahlen stellen Nigerias Wachstumswunder auf die Probe" – Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft hofft auf friedlichen Wahlverlauf

        Berlin/Abuja – Der Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft hofft für die anstehenden Parlaments- und Präsidentschaftswahlen in Nigeria auf einen friedlichen Wahlverlauf.

         

        Pressemitteilung 19. März 2015
        Anschlag in Tunesien: Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft setzt weiter auf demokratische Konsolidierung und wirtschaftliche Zusammenarbeit

        Berlin/Tunis – Trotz des gestrigen grausamen Terroranschlages auf das Bardo-Museum in Tunis wirbt der Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft weiterhin für die wirtschaftliche Zusammenarbeit mit und Engagements in Tunesien.

         

        Pressemitteilung 25. Februar 2015
        Wirtschaft sieht aktuelle Entwicklungspolitik mit Sorge

        München – Deutsche Unternehmen fordern eine strategischere und offensivere  Außenwirtschaftspolitik für Afrika. Diese muss die Übernahme von Risiken durch staatliche Garantien in Afrika ausweiten. Außerdem kritisiert die Wirtschaft den aktuellen Kurs der Entwicklungspolitik der Bundesregierung.

         

        Pressemitteilung 18. Februar 2015
        Afrika-Verein: Steinmeiers Engagement in Afrika bemerkenswert

        Berlin – "Die in Afrika engagierten deutschen Firmen wissen das Engagement des Bundesaußenministers Frank-Walter Steinmeier für die Intensivierung der deutsch-afrikanischen Wirtschaftsbeziehungen sehr zu schätzen", so Christoph Kannengießer, Hauptgeschäftsführer des Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft kurz vor seinem Reiseantritt mit dem Außenminister.

         

        Pressemitteilung 19. Januar 2015
        Sambia, der größte Kupferproduzent Afrikas, wählt neuen Präsidenten – Unternehmen gespannt auf Wahlausgang

        Berlin - Multinationale Unternehmen sehen gespannt der morgigen Präsidentschaftswahl  in Sambia entgegen. Nach den Wahlen seien im Land dringend wirtschaftspolitische Weichenstellungen nötig.

         

        Pressemitteilung 7. Januar 2015
        Deutsche Unternehmen rechnen weiterhin mit guten Geschäften in Afrika

        Berlin – 88 Prozent der Unternehmen erwarten keine oder geringe Auswirkungen durch Ebola-Epidemie. Die in Afrika tätigen deutschen Firmen sind mit ihrer Geschäftslage auf dem Kontinent mehrheitlich zufrieden. Die aktuellen Bedingungen für das Afrikageschäft bezeichneten 47,1 Prozent der Unternehmen als gut und ebenfalls 47,1 Prozent als befriedigend.

         

        2014

         

        2013

        Ihre Ansprechpartnerin

        Claudia Voß

        Pressesprecherin

         

        T +49 30 2060719 50
        M +49 170 3711 293
        voss(at)afrikaverein.de

         

        Afrika-Verein auf Twitter

         

         

        Pressebilder

        Diese Fotos stehen Ihnen zum Download zur Verfügung und können unter Angabe des Copyrights frei verwendet werden.

         

        Dr. Stefan Liebing

        Vorsitzender

        Download Pressefoto Vors.

         

        RA Christoph Kannengießer

        Hauptgeschäftsführer

        Download Pressefoto HGF

         

         

        Afrika-Verein
        der deutschen Wirtschaft

        Download Pressefoto AV