Menu
 

Elektrizität: Siemens Energy erhält Auftrag für Netzstationen im Sudan

Siemens Energy hat von der Egyptian Electricity Transmission Company und der Sudanese Electricity Transmission Company einen gemeinsamen Auftrag zum Bau von Netzstabilisierungsstationen im Sudan erhalten, um einen zuverlässigen Stromfluss von Ägypten in den Sudan zu gewährleisten.
Dieser Auftrag ist die erste Netzstabilisierung größeren Ausmaßes, die im Sudan durchgeführt wird und bei der die Technologie des Statischen Synchronen Kompensators (Statcom) von Siemens Energy zum Einsatz kommen, so Siemens Energy in einer Mitteilung.
Statcom regelt die Übertragungsschwankungen automatisch in Abhängigkeit von den Netzbedingungen. Die Lösung wird das Stromnetz stärken und stabilisieren, indem sie Blindleistungskompensation und dynamische Spannungsunterstützung bietet. 
Eine der beiden Stationen wird in der Hauptstadt des Bundesstaates Nordsudan, Dongola, gebaut. Die zweite Station wird in der Stadt Merowe, ca. 330 km nördlich der sudanesischen Hauptstadt Khartoum, errichtet, wo sich der Merowe-Hochdamm befindet. Der Merowe-Hochdamm ist eines der größten Wasserkraftprojekte in Afrika.
Die Arbeiten an dem Projekt haben diesen Monat begonnen und sollen innerhalb von zwei Jahren abgeschlossen sein. (Trade Arabia)