Content

oben / top  |  Navigation  |  Navigation (Breadcrumb Trail)  |  Navigation (untergeordnet)  |  Inhalt / Content  |  unten / bottom
Benedikt Osterheider, Abteilungsleitung Business Unit Automotive bei Meyer & Meyer im Gespräch mit dem Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft / Foto: © Meyer & Meyer

 

Automotive-Logistik in Nordafrika


Der Osnabrücker Logistiker Meyer & Meyer sorgt seit Jahrzehnten für volle Regale in der Modewelt. Ein internationales Netzwerk aus Standorten und Partnern sowie innovative IT-Lösungen machen genau das möglich. Meyer & Meyer bringt aber nicht nur Fashion sicher ans Ziel. Das Unternehmen hat auch intelligente Transport-Lösungen für namhafte Kunden aus der Automotive-Industrie entwickelt.


Man kennt Meyer & Meyer als Fashion-Logistiker.
Weshalb sind auch große Automobilzulieferer ihre Kunden?


Die logistischen Anforderungen der Fashion- und der Automotive-Industrie sind einander durchaus ähnlich. Sie sind in beiden Branchen komplex und die Abläufe sind vernetzt. Nordafrika und Osteuropa sind nicht nur klassische Länder der Textilproduktion, sondern auch wichtige Knotenpunkte für die Automobil-Industrie. Mit Renault hat sich in den letzten Jahren z. B. ein bedeutender Automobilhersteller im marokkanischen Tanger angesiedelt, aber auch namhafte direkte Zulieferunternehmen, sogenannte 1-tier Supplier, bauen ihre Präsenz stetig aus.


Warum ist Meyer & Meyer gerade in Nordafrika aktiv?


Die Nähe Nordafrikas zu Europa ist ein klarer Standortvorteil der Region. Tunesien und Marokko bilden den logistischen Brückenkopf nach Europa und Vorderasien. Ein weiterer Pluspunkt ist die sehr gut ausgebaute Infrastruktur – insbesondere in Marokko. Das Land hat in den vergangenen Jahren intensiv in Infrastrukturprojekte wie etwa den Tiefseehafen Tanger-Med investiert und weitere Industrie- und Freizonen erschlossen. Das Ergebnis sind kurze Lauf- und Transitzeiten – und Geschwindigkeit ist besonders bei den just-in-time-Anforderungen der Automotive-Industrie entscheidend.


Wie gewährleistet Meyer & Meyer diese notwendige Geschwindigkeit?


Wir nutzen unter anderem eine spezielle Software, die für maximale Transparenz und Flexibilität sorgt und mehr Möglichkeiten bietet als ein klassisches Dispositions-Tool. Die Software heißt PERFORM und gibt uns die Möglichkeit, Sendungen auf Teilstrecken zu einem Transportauftrag zusammenzufassen und die dadurch erzielten Kostenvorteile transparent darzustellen.
Die Konsolidierung erfolgt nach Parametern, die flexibel einstellbar sind, und die wir gemeinsam mit unseren Kunden definieren. Mit Hilfe unseres sogenannten „Control-Towers“ als operative Steuerungseinheit können unsere erfahrenen Logistikexperten jederzeit eingreifen – z. B. wenn es zu unerwarteten Verzögerungen in der Transportkette kommt. Ein weiterer Vorteil ist, dass PERFORM als Informationsplattform für maximale Transparenz entlang der gesamten Transportkette sorgt und die Anbindung unterschiedlicher Transportpartner, Dienstleistungs-Optionen und Verkehrsträger ermöglicht. Über ein Dokumenten- und Rechte-Management sind transportrelevante Dokumente jederzeit für die jeweiligen Transportbeteiligten abrufbar.
Neben den technischen Lösungen hilft uns natürlich auch die langjährige Erfahrung in Nordafrika und auch in Osteuropa, wo wir mit eigenen Niederlassungen aktiv sind. Kulturelles Know-how und Kontakte zu lokalen Partnern, Institutionen und Behörden sind über die Jahre gewachsen und wichtiger Bestandteil unseres Netzwerks.


Das klingt alles recht komplex. Können Sie uns ein konkretes Beispiel geben?


Liegen bei einem Lieferanten in Hamburg mehrere Sendungen für diverse Empfänger zur Abholung bereit, werden alle Sendungen zu einem Transportauftrag zusammengefasst und zu einem Umschlagspunkt, z.B. nach Osnabrück, transportiert. An diesem Cross-Dock wird der Transportauftrag wieder auf Einzel-Sendungen je Ziel getrennt und neu auf die Empfangsrelationen konsolidiert und beispielsweise nach Tunesien befördert. Durch die Konsolidierung erzielte Kosteneffekte geben wir an unsere Auftraggeber und Kundenm weiter. Wir entwickeln für jeden Kunden den passenden Prozess und finden die geeigneten Parameter, um Sendungen optimal zu steuern, jederzeit verfolgbar zu machen und bei Bedarf in den Transportprozess eingreifen zu können. Das Plus ist also Flexibilität gepaart mit Transparenz und damit klare Kostenvorteile und sicheres Timing – was im Automotive-Bereich eben extrem wichtig ist.