Content

oben / top  |  Navigation  |  Navigation (Breadcrumb Trail)  |  Navigation (untergeordnet)  |  Inhalt / Content  |  unten / bottom

 

Berlin feiert Afrika
Hochrangige Gäste auf dem „Africa Day“ und beim Business Dinner „Rhapsody“

Africa Day


Welchen Einfluss hat die Digitalisierung auf die Entwicklung des privaten Sektors und auf Investitionen in Afrika? Über diese Frage diskutierten rund 400 hochrangige afrikanische und europäische Vertreter aus Wirtschaft und Politik auf dem Africa Day vom Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft und der Europäischen Investitionsbank (EIB) am 6. Juli in Berlin. Ehrengäste waren S.E. Prof. Alpha Condé, Präsident der Republik Guinea und derzeitiger Vorsitzender der Afrikanischen Union (AU) sowie Dr. Gerd Müller, Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

 

German-African Business Dinner – African Rhapsody


Die African Rhapsody wurde 2013 zum 50. Jahrestag der Afrikanischen Union gemeinsam vom Afrika-Verein und der Gruppe der in Deutschland akkreditierten afrikanischen Botschafter ins Leben gerufen. Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries unterstrich mit ihrer Anwesenheit beim Business Dinner, wie wichtig ihr das Thema Afrika ist. Ehrengast Alpha Condé wurde vor 140 geladenen Gästen mit dem Afrika-Verein Award for Excellence in Leadership ausgezeichnet.